12.05.2008 St. Gallen Vipers Thun Tigers 12:20

Am Pfingstmontag konnten sich die Thun Tigers in einem turbulenten Spiel einen 12:20 Sieg gegen die Vipers aus St. Gallen erkämpfen.
Schon zu Beginn des Spiels war absehbar, dass die Offense nicht so funktionieren würde wie eine Woche vorher gegen die Cardinals. Obwohl bereits mit dem ersten Ballbesitz einige schöne Raumgewinne erzielt werden konnten, schlichen sich doch immer wieder Konzentrations- und Abstimmungsfehler ein. So waren es die Vipers, die einen ersten Akzent setzen konnten und einen Pass auf der eigenen 5Yds-Linie abfingen. Die schlechte Feldposition rächte sich für die Gastgeber aber bereits im zweiten Versuch, als die aufmerksame Thuner Verteidigung einen Fumble provozierte und dieser durch Tom Sager in der Endzone für einen TD gesichert wurde. Auch der anschliessende Extrapoint wurde verwertet, obwohl er aufgrund von verschiedenen Strafen zu einem 30Yds-Fieldgoal ausgeartet war!. Im weiteren Verlauf des ersten Quarters dominierten vorerst die Verteidigungsreihen. Kurz vor Ende des Spielabschnitts entwischte jedoch RB Peter Loser mit einen 60Yds-Run der Vipers Defense und diese gute Feldposition nutzten die Thuner nach dem Seitenwechsel für einen TD-Pass auf Rookie-WR Mario Wyssen. Mit dem 14-0 im Rücken schien sich das Thuner Spiel nun etwas zu beruhigen, aber wegen eines geblockten Fieldgoal-Versuchs konnte daraus kein Kapital geschlagen werden. Im Gegenteil: Den Vipers gelang vor der Pause ein schöner Drive, welcher mit einem Pass in die Endzone erfolgreich abgeschlossen wurde. 14-6 Tigers zur Halbzeit.
Dank diesem Erfolgserlebnis kämpften die personell angeschlagenen Vipers auch im dritten Viertel weiter und die Thuner Defense musste sich mehrere Male aus brenzligen Situationen befreien, nachdem die Offense zwei Turnovers zugelassen hatte. So ging es mit unverändertem Spielstand in den letzten Quarter, welcher für die Tigers mit einem Schockerlebnis begann. Durch einen Punt der Tigers und den anschliessenden Return, bei dem der freigeschlagenen Ball aus den Händen des Returnens in den Händen eines Vipers Mitspieler landete und anschliessend über 60 Yards in die Endzone getragen werden konnte, schlossen die Vipers auf 12:14 auf.
Dank einem super Kickoff Return durch Tom Sager bis auf die 5-Yard-Linie konnten die Tigers den anschliessenden Drive mit sehr guter Feldposition starten. Durch ein Holding zurückgedrängt, konnten die Tigers im 4. Versuch mit einem sehenswerten Pass von T.Vonlanten auf S. Andrist konnten die Tigers das Score endlich auf 12:20 erhöhen. Wegen des vergebenen Extrapoints genügte den Gastgebern aber weiterhin ein einziger Ballbesitz um das Spiel auszugleichen.
Kurz vor Spielende kamen die Vipers nochmals in Ballbesitz und versuchten mit tiefen Pässen ihr Glück, konnten aber durch den Druck der Defense-Line und den Passverteidigern in Schach gehalten werden. Durch eine Interception von Andrist konnten die Tigers im anschliessenden Offense Drive die Spieluhr ablaufen lassen und so die Punkte nach Hause bringen.

Bereits am Vormittag waren die Tigers Junioren im Einsatz. Gegen die zahlenmässig und körperlich überlegenen Vipers kämpften die jungen Tigers bis zum Schluss gut mit, mussten das Feld aber trotzdem mit einer 40-12 Niederlage verlassen.
Als Highlight bleibt der von Jovan Markovic in extremis gefangene TD-Pass in Erinnerung.
Während für die Mannschaft der Aktiven nun bis zum 1. Juni eine kurze Pause ansteht, befinden sich die Junioren mitten in der intensivsten Meisterschaftsphase mit fünf Spielen in fünf Wochen. Bereits nächsten Sonntag geht es auswärts in Winterthur weiter.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.