27.04.08 Tiger bezwingen junge Löwen mit 20 : 8

In einem von vielen Fehlern geprägten Spiel konnten sich die Tigers am Sonntag gegen den Liga-Neuling Luzern Lions den zweiten Saisonsieg sichern.
Allerdings mussten die Tigers zu Beginn der intensivsten Meisterschaftsphase mit drei aufeinanderfolgenden Spielen einen hohen Preis dafür bezahlen. Mit Albin Rösti und Mischa Künzi schieden gleich zwei erfahrene Spieler verletzungsbedingt aus und stehen wohl diese Saison nicht mehr zur Verfügung.
Da man um die ungewöhnliche Offense der Lions Bescheid wusste, starteten die Tigers mit einer veränderten Defense ins Spiel. Trotz einiger positiver Plays konnte die mangelnde Abstimmung jedoch nicht überdeckt werden und die Gastgeber konnten nach einem langen Drive die ersten Punkte erzielen.
Bereits im ersten Ballbesitz fand QB Roman Aebi aber seinen Receiver Stefan Blaser mit einem langen Pass für einen 70 Yds TD. Auch die Conversion klappte, womit es am Ende des ersten Quarters 8-8 stand.
Es ging jedoch nicht im gleichen Rhythmus weiter. Nach einigen Umstellungen in der Verteidigung hatten die Tigers die Lions nun zwar gut im Griff und brachten die Offense immer wieder in vielversprechende Feldpositonen, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. So wurden zwei TD-Pässe durch Strafen aberkannt, ein Fieldgoal-Versuch neben das Tor gekickt und ein 4th-Down auf der 5yds-Linie gestoppt. So war der Pausenstand immer noch ausgeglichen und es stellte sich die Frage, ob sich die vielen ausgelassenen Chancen nicht noch rächen würden.
Die Antworten lieferte die Offense zu Beginn der zweiten Spielhälfte. WR Mario Wyssen trug einen Pass bis kurz vor die Endzone der Luzerner und diese Chance wurde durch RB Daniel Gygax zu einem TD verwertet. Die Tigers schienen endgültig in Schwung zu kommen als QB Thomas Vonlanthen nur kurze Zeit später mit einem spektakulären Lauf die nächsten Punkte zum 20-8 erzielte.
Das Spiel verflachte nun aber wieder, die Tigers Defense kontrollierte den Luzerner Angriff und die mangelnde Abstimmung in der Offense verhinderte weitere Punkte. Da auch verschiedenste Strafen für einen verfahrenen Spielverlauf sorgten, war man auf Tigers Seite froh, mit dem wichtigen Sieg nach Hause fahren zu können.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.