Tigers sichern Sieg gegen Seahawks in letzter Minute

In einem sehr ausgeglichenen Spiel konnten die Tigers drei Minuten vor Spielende den entscheidenden Touchdown erzielen und so erneut in Führung gehen und das Spiel für sich entscheiden.
Für beide Mannschaften war es das erste Saisonspiel im 2008. Die Ausgangslage des Spiels war sehr interessant: Die Seahawks als NLB-Zweiter von 2007 gegen die Tigers als Absteiger nach der NLA Saison 2007.
Die erste Hälfte des Spieles war vornehmlich durch Defenseleistungen beider Teams gekennzeichnet.
Die Abstimmung im Angriff beider Mannschaften war noch nicht optimal. Die Tigers konnten schliesslich kurz vor Halbzeit mit einem Fieldgoal 0:3 in Führung gehen.
Nach der Pause mussten die Tigers den Ball schon früh wieder den Seahawks überlassen. Im Gegenzug konnten die Genfer ihre ersten Punkte schreiben und gingen 6:3 (EP geblockt) in Führung.
Durch einen gelungenen Kickoff-Return konnten die Tigers die nächste Angriffsserie tief in der Genfer Spielfeldhälfte beginnen und auch prompt mit einem gelungenen Drive erfolgreich abschliessen. Neuer Spielstand 6:10.
Nach einem Austausch von Punts konnten schliesslich die Genfer mit einem langen Drive im 3. Viertel mit 12:10 in Führung gehen. Der anschliessende Extrapunkt wurde zwar geblockt, konnte aber durch einen aufmerksamen Seahawk aufgenommen und erfolgreich in die Endzone getragen werden. (14:10)
Nun war es an den Tigers, alles zu versuchen, um das Spiel noch zu drehen. Die Seahawks setzten alles daran, dies zu verhindern. Die erste Chance der Thuner wurde durch eine Interception eines langen Passes kurz vor der Endzone der Seahawks zunichte gemacht.
Im Gegenzug gelang den Genfern ein 95 yard TD Lauf, der durch eine Strafe auf Seite der Gastgeber aber ungültig war. Die Seahwaks konnten sich nicht mehr von der eigenen Goalline lösen und mussten den Thunern den Ball erneut durch Punt überlassen.
Mit nur wenig Zeit auf der Spieluhr und mit zum Zerreissen gespannten Nerven auf beiden Seiten nahmen die Tigers den möglicherweise letzte Drive in Angriff. Mit abwechslungsreichem Spiel gelangen den Thunern die nötigen First Downs, unter anderem wurde auch ein 4. down erfolgreich zu einem First down verwandelt. Kurz nach der Zwei-Minuten-Warnung gelang den Tigers der entscheidende Pass, der zur 16:14 Führung führte. Der Extrapunkt wurde geblockt und somit hatten die Seahawks nach dem Kickoff die Möglichkeit, mit einem Fieldgoal den Match noch für sich zu entscheiden.
Mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr und ohne Timeouts konnten die Seahawks zwar einige Yards gutmachen, aber der Versuch, die Uhr mit einem so genannten Spike (Spielzug mit absichtlich unvollständigem Pass, der die Spielzeit anhält) zu stoppen, wurde von den Seahawks nicht richtig ausgeführt und die Tigers konnten den Ball erobern.
Am Ende des Spiels konnten die Tigers nur noch die Spieluhr herunterlaufen lassen und sich somit den ersten Sieg nach einer langen Durststrecke sichern.

Scoring

FG Tigers 0: 3
TD Seahawks (EP blocked) 6:3
TD Tigers (EP good) 6:10
TD Seahawks (2P good) 14:10
TD Tigers (EP blocked) 14:16

Stimmen zum Spiel:
Es war für die Tigers Offense sicher befreiend, in diesem wie erwartet knappen Spiel die siegbringenden Punkte zu erzielen, nachdem wir vorher mehrmals nur hauchdünn gescheitert waren. Heute müssen wir aber vor allem unserer Defense und den Special Teams danken, die uns im Spiel hielten und uns in den entscheidenden Momenten in eine gute Feldposition brachten. Speziell erwähnenswert sind die guten Leistungen unserer neun Rookies, die zum ersten Mal eine Meisterschaftspartie mit den Tigers absolvierten. Ein grosses Bravo geht aber an die ganze Mannschaft, welche sich diesen Erfolg durch die geschlossene Teamleistung verdient hat.

JUNIOREN:
Das Juniorenspiel wurde mit 50:00 für die Seahawks gewertet.
Die Junioren konnten keine vollständige Mannschaft stellen, da durch Diziplinarmassnahmen (nicht die Mindesttrainingspräsenz erreicht) auf einen Einsatz verschiedener Spieler verzichtet wurde.
Im durchgeführten 8-Mann-Spiel konnte man die Früchte der Arbeit des Coachingteams um Headcoach Simon Krenger deutlich erkennen. Den Junioren gelangen bereits einige sehenswerte Aktionen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.