Harter Fight in Thun: Tigers unterliegen Jets mit 26:42

Das mit Spannung erwartete Rückspiel zwischen den Bienna Jets und den Thun Tigers lieferte einmal mehr eine spannende, ausgeglichene und harte Partie. Unter dem teils regnerischen Himmel Thuns standen sich die zwei Kantonsrivalen gegenüber und schenkten sich von Beginn der Partie an nichts.
Die erste Hälfte wurde durch einen gegenseitigen Schlagabtausch der beiden Teams dominiert. Der Thuner sowie der Bieler Offense gelangen einige ansehnliche Plays. Der Punktestand von 12:6 zu Gunsten der Gäste aus Biel nach dem ersten Quarter schien eine ausgeglichene und rasante Partie vorauszusagen.
Bereits im zweiten Quarter der Partie begannen sich jedoch Flüchtigkeitsfehler auf allen Positionen in der Thuner Offense sowie in der Defense einzuschleichen und so kassierten die Gastgeber aus Thun im weiteren Verlauf des Spiels zwei Touchdowns nach Interceptions und Touchdowns durch einen Kickoff-Return sowie einen Punt-Return. Die Tigers liessen sich dadurch jedoch nicht entmutigen und kämpften weiterhin um jedes Yard und um jeden Tackle. Ganz nach dem Motto ?kämpfen bis zum Umfallen?! Der seit längerer Zeit vermisste Kampfgeist der Tigers schien sich von nun an gegen die Jets zu richten.
Mitte der zweiten Hälfte waren die Thuner nicht mehr zu stoppen. Immer wieder fanden die langen Pässe der Tigers ihre Receiver und die Runningbacks die richtigen Lücken. Auch die Tigers Defense kämpfte ihrerseits, stoppte die Jets von nun an bereits nach wenigen Yards und lieferte mit zwei Interceptions der eigenen Offense gute Feldpositionen. Mit einigen ansehnlichen Runs und herrlichen Screen-Passes schaffte es die Thuner Offense immer wieder in die gegnerische Endzone und konnte somit die Punktedifferenz kontinuierlich verkleinern.
Der Endstand von 26:42 gegen die Gastgeber aus Thun muss zwar einerseits als Niederlage verbucht werden, kann aber andererseits als bislang beste Leistung der laufenden Saison gesehen werden. Die Tigers haben seit langem einmal wieder den gewohnten guten Football, Mut und Biss gezeigt. Man hat das Feld als Team betreten und als Team verlassen ? Sieg hin oder her.
In dem Sinne gilt es nun an diese Leistung anzuknüpfen, das Gefühl des Erfolges wieder aufleben zu lassen, nach vorne zu schauen und in den nächsten Spielen zu zeigen, dass der Tiger erwacht ist und bereit ist, seine Krallen zu zeigen! 
GO TIGERS!! Bericht von Simon Bruderer #16

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.