Vernichtende Niederlage in Biel: Tigers verlieren gegen Jets mit 06:50

Auch im zweiten Spiel der laufenden Saison gelang es den Thun Tigers nicht, ihr gewohntes Spiel auf den Rasen zu bringen. Trotz einiger ansehnlicher Plays der Offense sowie der Defense wurden die Tigers fortan vom Gastgeber aus Biel dominiert.
Bei strahlendem Sonnenschein kam es in Biel zum allseits beliebten Derby zwischen den Thun Tigers und den Bienna Jets. Bereits im Vorfeld des Spiels wurde viel spekuliert über die jeweiligen Stärken und Schwächen der Teams sowie über den starken Aufstiegswillen der Bieler. Diesen Drang zum Aufstieg sollten die Gäste aus Thun schon bald zu spüren bekommen.
Nach gewonnenem Cointoss entschieden sich die Jets, den Ball in der zweiten Hälfte für sich zu beanspruchen. Nach einem missglückten Return-Versuch seitens der Tigers gleich zu Beginn der Partie kamen die Jets jedoch selbst nur einige Yards vor der Thuner Endzone in Ballbesitz. Was für ein Fehlstart der Tigers! Diese sehr gute Feldposition wurde kurze Zeit später von den Jets in erste Punkte verwandelt und die Defense der Tigers musste sich ein erstes Mal geschlagen geben.
In den darauf folgenden Drives wurden die Tigers endgültig vom Glück verlassen und nichts schien mehr zu gelingen. Weder in der Offense noch in der Defense konnte man den Gastgebern aus Biel die Stirn bieten. Auch personell wurden die Tigers innert kürzester Zeit stark dezimiert. Nach dem definitiven Ausfall von RB #20 Daniel Gygax sowie QB #45 Thomas Vonlanthen und weiteren angeschlagenen Tigers musste man von nun an mit etlichen Umstellungen weiterarbeiten. Bis zur Halbzeit konnten die Tigers keinen einzigen Punkt auf ihrem Konto verbuchen und die Jets spielten eine brillante Partie.
In der zweiten Halbzeit waren die Bieler zu Beginn in Ballbesitz. Durch einen gut ausgeführten Kickoff der Tigers kamen die Gastgeber jedoch arg in Bedrängnis und verloren den Ball knapp vor ihrer eigenen Endzone. Mit einem herrlichen Run des nun auch als QB eingesetzten #34 Ruedi Bohren gelang es der Tigers Offense, ihre ersten Punkte in diesem Match sowie in dieser Saison zu verbuchen. Schien sich das Blatt gewendet zu haben? Leider nein.
In den anschliessenden Drives dominierten die Jets weiterhin. Mit einigen starken Lauf- und Passspielzügen konnten sie den Punktestand kontinuierlich erhöhen. Immer wieder brachen die Bieler Runningbacks durch die Thuner Reihen durch und die Receiver erhielten ihre entscheidenden Pässe. Vom harten Spiel und den personellen Umstellungen im Team geschwächt, konnten die Tigers weder in der Offense noch in der Defense dem Gegner die Stirn bieten und so beendete man die Partie mit einem klaren 50:06 für die Gastgeber aus Biel.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Sieg der Jets verdient war, nicht zuletzt, da die Tigers einerseits personell stark angeschlagen waren und es andererseits spieltechnisch zu viele Fehler gab. Es gilt nun, vorwärts zu schauen, aus den begangenen Fehlern zu lernen und mit neuer Kraft und Motivation gegen Lausanne in die nächste Partie zu starten!

GO TIGERS!! Bericht von Simon Bruderer #16

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.