Vorbereitungsspiel gegen die Midland Bouncers

Zum Abschluss der Saisonvorbereitung reisten die Thun Tigers Seniors am Sonntag 24. März 2013 nach Zug. Bei den Midland Bouncers amtet seit letztem Sommer der Ex-Tiger Markus Maier (Saison 2002) als Head Coach und dank dieser Verbindung konnte bereits zum zweiten Mal ein Testspiel organisiert werden. Herzlichen Dank an Markus und seine Spieler!

Trotz der kühlen Temperaturen liefen insbesondere die Tigers Special Teams von Beginn weg heiss. Der Kickoffreturner wurde vorerst tief in der gegnerischen Hälfte gestoppt, worauf die Tigers Defense einen schnellen ersten Punt provozierte. Diesen trug FS Mario Wyssen gleich über 50 yds zur frühen ersten Touchdown zurück. Der gleiche Ablauf folgte kurze Zeit später: Dieses Mal war es Roli Andrist, der mit einem weiteren spektakulären Return aufwartete. Der Punt musste jedoch wegen eines Thuner Offsides wiederholt werden und so kam die Offense schliesslich erstmals in der Nähe der Mittellinie zu einem ersten Ballbesitz. Anscheinend waren die Glieder an der Seitenlinie aber eingefroren, denn gleich im ersten Spielzug musst eine Interception hingenommen werden. Den Bouncers gelang postwendend auch noch ein Bigplay und so standen diese plötzlich in der Thuner Redzone. Zwei aufeinanderfolgende tackles for loss von Rookie LB Joni Jeitziner brachten jedoch den Turnover-on-Downs und erneuten Ballbesitz für den Tigers Angriff. Die zweite Chance wurde besser genutzt, denn nach nur vier Plays stand man an der Goalline, wo QB Rolf Zybach aus kurzer Distanz vollendete.

Da wollte nun auch die Defense nicht nachstehen und verbuchte im nächsten Drive durch einen Sack von DE Mischa Künzi einen Safety. Weil der anschliessende Freekick durch LB Häni Brunner auch noch bis in die gegnerische Hälfte zurück gebracht wurde, fand die Offense erneut eine ideale Feldposition vor. Und man liess sich nicht lange bitten, nach zwei erfolgreichen Pässen erhöhte RB Roli Andrist mit einem 12yds Run auf 23-0.

Zu Beginn des zweiten Quarters half den Tigers nun auch noch das Glück. Nach dem Seitenwechsel stoppte die Defense dank einer Interception von Roli Andrist einen Bouncers Trickspielzug. Obwohl der Snap vorerst gefumblet wurde, fand QB Rolf Zybach hinter der Offenseline genügend Zeit um gleich im ersten Spielzug einen Pass auf den wegen der Verwirrung nun völlig freistehenden QB/WR Nick Leibundgut zu werfen und so konnte dieser die letzten 30yds zu seinem ersten Touchdown für die Tigers Seniors richtig geniessen. Aber damit sollte es noch nicht zu Ende sein. Unter riesigem Druck der Defenseline warf der sehr Wurfstarke Bouncers QB einen Pass zu hoch und nach der Interception und anschliessendem 45yds Return überquerte CB Urs von Känel die Goalline nur kurze Zeit später an gleicher Stelle. Nach einem weiteren three-and-out der Defense zeigte nun auch die Tigers Offense ihre vielleicht besten Szenen. Mit zwei wunderschönen Pässen auf TE Dani Gygax und WR Ady Jüsy drang man in die Zuger Redzone vor, wo RB Roli Andrist aus 15yds mit einer Patrouille von Offense Lineman die Endzone erreichte und zum 44-0 erhöhte. Nachdem auch der folgende Kickoff noch zurückerobert wurde, fand zwar ein weiterer Run den Weg in die Endzone, eine Strafe und anschliessender Fumble verhinderten jedoch weitere Punkte. In anbetracht der näherrückenden Pause riskierten nun beide Teams einiges und so kam es naturgemäss zu einem etwas zerfahrenen Spiel und weiteren Turnovers und ein spektakulärer Tackle von RT Mathias Krebs blieb das einzige Tigers Highlight. Schliesslich war es SS Niklaus Rhyner vorbehalten, die Halbzeit mit einer Interception zu beenden. Dies nachdem er auch sämtliche EPs souverän verwandelt hatte und mit seinen Kickoffs immer wieder eine gute Feldposition für die Tigers erreichte.

Da bei den Bouncers nach einem harten Trainingscamp die Kräfte nun definitiv zu schwinden begannen, wurde nach der Pause in Form eines Scrimmages weitergespielt. Hier erhielten nun sämtliche Spieler weitere Einsatzzeiten oder konnten sich zum Teil auf neuen Positionen versuchen. Auch hier zeigte die Trainingsarbeit bereits das verdiente Resultat und einige schöne Raumgewinne, da insbesondere die schweren Jungs der Thuner das Geschehen jederzeit unter Kontrolle hielten.

Natürlich dürfen die Tigers die müden Bouncers nicht als Massstab nehmen und für die bevorstehende Liga B Meisterschaft muss sicherlich noch um 1-2 Gänge nach obengeschaltet werden. Trotzdem war es ein guter Test gegen einen motivierten Gegner und einige Abstimmungsschwierigkeiten und Fehler können so nun besser beurteilt und hoffentlich bis zu den ersten Ernstkämpfen behoben werden.