Knappe Niederlage im dritten Spiel

20140914 U16 vs Zurich Renegades
Erster Touchdown der Saison durch Yannik Burkhalter

Die jüngsten Tigers konnten am vergangenen Sonntag gegen die Renegades aus Zürich die ersten Touchdowns der laufenden U16-Saison erzielen. Dennoch reichte es leider erneut nicht zum Sieg, wobei wenig fehlte.

Bei schönem Footballwetter und angenehmen Temperaturen stellten sich die Tigers den auf dem Papier leicht favorisierten Zürcher Renegades. Die Thuner eröffneten das Spiel mit dem Kickoff, wodurch ihre Gegner zum ersten Mal in Ballbesitz kamen. Den ersten Drive konnte die Tigers Defense jedoch erfolgreich stoppen. Die eigene Offense vermochte ihrerseits aber auch keine Punkte zu erzielen. Glücklicherweise war auf die Defense auch weiterhin verlass, so dass die Partie lange ausgeglichen und punktelos blieb. Erst im zweiten Viertel, relativ kurz vor Schluss, konnte ein Zürcher Verteidiger einen Pass des Thuner Quarterbacks abfangen und den Ball fast bis in die Endzone tragen. Aus hervorragenden Feldposition vermochten nun die Renegades die ersten Punkte des Spiel zu erzielen (2-point no good; 00:06). An diesem Resultat änderte sich bis zum Pausenpfiff nichts mehr.

Im dritten Viertel waren es erneut die Zürcher, welche Punkte auf ihrem Konto gutschreiben lassen konnten. Eingeleitet wurde der Touchdown von einem schönen Bigplay ihres Quarterbacks. Diesmal gelang auch die 2 point conversion und so stand es kurz vor dem letzten Seitenwechsel 00:14 für Zürich. Wer aber die Tigers nun schon abgeschrieben hatte, wurde bald eines Besseren belehrt. Nach dem der Thuner Defender Jessy von Känel einen Fumble recoveren konnte, befand man sich urplötzlich tief in der Redzone der Renegades. Diese Chance liess man sich nicht mehr entgehen und QB Timo Kölle fand schliesslich mit einem schönen Pass den freistehenden WR Yannik Burkhalter in der gegnerischen Endzone zum ersten Touchdown der Saison (2-point no good; 06:14). Beim anschliessenden Kickoff gelang das schier Unmögliche: Der Ball konnte von den Zürchern nicht richtig kontrolliert werden, so dass ein Thuner schliesslich den Ball sichern konnte. Also kam die Angriffsformation der Oberländer gleich noch einmal aufs Feld und vermochte durch das Zusammenspiel derselben Protagonisten erneut durch einen Pass einen weiteren TD zu erzielen. Doch leider scheiterte man abermals bei der 2 point conversion wodurch der Ausgleich ausblieb (12:14). Dennoch bewies die Defense der Tigers noch einmal Kampfgeist und brachte die eigene Offense noch einmal aufs Feld. Mit weniger als einer Minute auf der Spieluhr blieb die Sensation aber leider aus.

Auch das dritte Spiel endete also mit einer knappen 12:14 Niederlage, wobei die Tigers heute auch als Sieger vom Platz hätten schreiten können. Es fehlte leider in manchem entscheidenden Momente noch an der nötigen Präzision aber die Weichen für die Zukunft sind gestellt.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.