Derbytime!

In einem attraktiven und spannenden Spiel können die Tigers die Bienna Jets im Kantonalderby mit 41:26 bezwingen und finden somit zurück zur Sonnenseite des Footballs.

 Zum Start in die zweite Hälfte der Saison 2015 reisten die Thun Tigers am Samstag 16.05.2015 nach Biel um sich mit den Kantonsrivalen Bienna Jets zu messen. Dieses Spiel hätte eigentlich bereits am 2. Mai ausgetragen werden sollen, musste jedoch aufgrund der schlechten Wetter- und Platzverhältnisse verschoben werden. Dieses fünfte Spiel der Saison war für die Tigers ein entscheidendes, nach drei Niederlagen aus vier Spielen, wollte – nein – musste man unbedingt wieder gewinnen. Nach zwei gut besuchten und intensiven Trainings in der Woche vor dem Spiel, fühlten sich die Tigers dieser Aufgabe gewachsen und warteten bei bestem Footballwetter ungeduldig auf den Kickoff.

Nach dem die Bienna Jets den Cointoss gewonnen hatten und sich entschieden erst die zweite Hälfte mit dem Ball zu starten, eröffneten die Thuner das Spiel, etwas ungewohnt, mit Kickoff-Return und der Offense. Den Kickoff der Bieler konnte WR #10 Urs von Känel gleich weit in die Jets-Hälfte zurücktragen, so dass die Tigers Offense mit ausgezeichneter Fieldposition an der 30-Yard-Line ins Spiel starten konnte. Die Tigers Angriffsformation rund um QB #7 Nicolas Leibundgut startete temporeich und brachte die Jets Defense durch ihr No-Hudl-Spiel vom ersten Play an unter Druck. Nach wenigen Plays konnten die Tigers denn auch den ersten Touchdown des Spiels verbuchen, dies durch einen kurzen Pass auf WR #10 Urs von Känel. PAT: Good; Tigers 7:0 Jets.

Nach einem ebenfalls guten Return der Bieler, startete nun auch die Thuner Defense ins Spiel und wurde von den Bielern sogleich überrascht. Bereits im dritten Play erzielten die Jets durch einen langen Pass den Anschlusstouchdown. 2-Point: No Good; Tigers 7:6 Jets.

Im nächsten Drive konnte die Thuner Offense mit einer Kombination aus schönen Passingplays und gutem Rungame, beides unterstützt durch die sehr gute Arbeit der Offenseline, bis zur Bieler 2-Yard-Line übers Feld marschieren. Beim ersten Versuch von der 2-Yard-Line, unterlief den Tigers jedoch ein kritischer Fehler, sie verloren den Ball durch einen Fumble an die Bienna Jets, so dass aus der aussichtsreichen Position keine Punkte erzielt werden konnten. Die Tigers Defense liess sich durch diese unglückliche Situation jedoch nicht runterziehen, im Gegenteil, sie gestanden den Jets kaum Raumgewinn zu, schickten die Bieler Offense mit einem 3-and-Out vom Feld und übergaben den Ball in guter Fieldposition zurück an die Tigers Offense. Dieser gelang es, bereits nach kurzer Zeit, erneut einen Touchdown zu erzielen und die Führung auszubauen. Wiederum wurde der Touchdown durch WR #10 Urs von Känel nach einem Pass von QB #7 Nicolas Leibundgut erzielt. PAT: No Good; Tigers 13:6 Jets.

Im nächsten Drive gelang der Bieler Offensive gerade einmal ein First-Down, bevor sie durch die sehr stark spielende Tigers Defense vom Feld geschickt wurde. Jedoch hatten die Tigers Defensespieler nicht viel Zeit sich zu erholen, denn bereits im nächsten Play holten sich die Jets den Ball durch eine Interception zurück. Wieder war also die Defense gefragt, welche ihren Job souverän erledigte und den Ball nach vier Plays an die Offense zurückgab. Der darauffolgende Drive der Tigers, konnte von den Bielern gestoppt werden, so dass es den Tigers erneut nicht gelang ihre Führung auszubauen. Diese nachlässigkeit sollte denn auch prompt bestraft werden. Die Jets kamen durch einen weiten Pass auf wenige Zentimeter an die Thuner Endzone heran und erzielten im anschliessenden Play einen Touchdown. 2-Point: Good; Tigers 13:14 Jets.

Das Spiel war also wieder komplett offen und die Thuner wollten demensprechend sofort wieder vorlegen. Der gut gestartete Drive wurde jedoch durch eine unschöne Szene unterbrochen, als der Thuner Runningback #29 Mäni Hunziker den Ball auf einer tiefen Passroute knapp nicht fangen konnte und von einem Kontrahenten durch einen üblen Helmet to Helmet Hit ins Land der Träume geschickt wurde. Sowohl für Mäni, wie auch für den Gegenspieler war nach dieser Szene das Spiel vorbei. Mäni musste zur Untersuchung ins Spital und sein Gegenüber wurde für „targeting a defensless Player“ vom Feld gestellt. Nun war die Anspannung auf beiden Seiten förmlich zu spüren. Die Thuner Offensivkräfte jedoch liessen sich nicht beirren und marschierten bis wenig Zentimeter vor die Bieler Endzone, wo sie durch einen QB-Sneak den nächsten Touchdown erzielten. 2-Point: No Good; Tigers 19:14 Jets.

Die Jets hatten in ihrem Anschlussdrive zu wenig Zeit um die Tigers Defense zu überwinden und so wurden vor der Pause keine Punkte mehr erzielt. Halbzeitstand Thun Tigers 19:14 Bienna Jets

Nach der Pause starteten die Bieler mit dem Ball und brachten ihren Drive auch relativ gut ins Rollen. Nach einigen Plays jedoch, liess ein Bieler den Ball fallen und OLB #44 Häni Brunner konnte diesen sichern. Tigers Ball! Zeit die Führung auszubauen. Einen Run für 5 Yards, einen relativ kurzer Pass für ca. 8 Yards und einen wunderschönen langen Ball auf WR #87 Adrian Jüsy später, hatte man diese Pflicht erfüllt. Touchdown Tigers. PAT: No Good; Tigers 25:14 Jets.

Der neu gewonnene, relativ komfortable Vorsprung, sollte jedoch nicht lange anhalten. Im nächsten Drive gelang es der Tigers Defense nicht die Bieler zu stoppen und so schlossen diese einen schönen Drive erneut durch einen relativ langen Pass mit einem Touchdown ab. 2-Point: No Good; Tigers 25:20 Jets. Die Antwort der Thuner liess jedoch nicht lange auf sich warten. Mit einem konstanten Drive konnten die Tigers Yard für Yard erzielen und durch einen genialen Touchdownpass (und Catch) auf WR #10 Urs von Känel ihre Führung erneut ausbauen. 2-Point: Good; Tigers 33:20 Jets.

Nun artete das Spiel in einen offenen Schlagabtausch aus, denn auch den Jets gelang es sogleich wieder einen Touchdown zu erzielen. 2-Point: No Good; Tigers 33:26 Jets. Leider konnten die Tigers diese Punkte nicht gleich beantworten und mussten den Ball nach wenigen Plays punten und somit erneut den Bielern überlassen. In diesem Spiel war also immer noch alles möglich und dies war beiden Teams klar. Die Tigers Defense spielte enorm stark auf und vermochte die Bieler eigentlich nach nur 4 Plays zu stoppen. Der Drive der Bieler wurde jedoch durch einen, etwas fragwürdigen, Defense Offside Call beim Punt am Leben gehalten. Zumindest so lange, bis MLB # 65 Jan Röthlisberger ihn durch eine schöne Interception rasant zum Stoppen brachte.

Die Thuner Offense erhielt den Ball also an der 20-Yard-Line zurück. Zu diesem Zeitpunkt im Spiel setzten die Tigers vermehrt aufs Runplay, um die Zeit schneller herunterlaufen zu lassen. Das mit dem Zeit laufen lassen funktionierte jedoch nicht wie erhofft. Bereits im dritten Play des Drives drückte FB #99 Cyril Imadjane den Ball aus ca. einem Yard Entfernung über die Goalline. Touchdown Tigers! 2-Point: Good; Tigers 41:26 Jets.

Das Spiel war jedoch immer noch nicht vorbei. Also lag es erneut an der Defense, die Bieler zu stoppen. Dies taten sie denn auch bereits nach kurzer Zeit durch eine Interception von FS #82 Mario Wyssen. Nun war das Spiel entschieden und die Tigers konnten mit einigen Insideruns die Zeit auslaufen lassen. Endstand: Thun Tigers 41:26 Bienna Jets

Hammertime!

Die Tigers Juniors gingen leider weniger erfolgreich aus dem Derby hervor. Sie verloren in einem ebenfalls knappen Spiel schlussendlich mit 21:35. Das Spiel war leider auch geprägt von vielen Fouls von beiden Teams, so dass das Spiel immer wieder unterbrochen werden musste und dadurch extrem lange dauerte.

Bericht für die Tigers von Patrick Schiffmann

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.