Punkteregen in Thun

In einer Punktereichen und attraktiven Partie bezwingen die Thun Tigers die Bienna Jets im letzten Heimspiel der Saison mit 53:30.

Das Kantonsderby startete mit einem Sieg für die Jets. Sie gewannen den Cointoss und entschieden sich ihr Angriffsrecht in der zweiten Halbzeit in Anspruch zu nehmen und starteten daher mit dem KickOff ins Spiel. Diesen konnten die Tigers bereits weit zurücktragen und so startete die Tigers Offense dank der guten Leistung des Special Teams mit ausgezeichneter Feldposition an der 40-Yard-Linie der Bienna Jets.

Die Offense, welche im Verlauf der Saison immer besser zu funktionieren scheint, liess denn auch keinen Zweifel am Siegeswillen der Thuner aufkommen und erzielte bereits im zweiten Play des Spiels einen Touchdown. Pass von QB #7 Nicolas Leibundgut auf TE #90 Marco Hofer. PAT: Good; Tigers 7:0 Jets.

Die frühe Führung hielt jedoch nicht wirklich lange. Dies, da die Bieler Offense, vor allem durch das gute Passspiel, sowie durch die Laufstärke ihres Quarterbacks, scheinbar mühelos übers Feld marschierte und den Drive mit einem Touchdownpass abschloss. PAT: No Good (Blocked); Tigers 7:6 Jets.

Das Spiel war also bereits nach zwei Drives in vollem Gange. Die Thuner Angriffsformation fackelte nicht lange und erzielte bereits nach wenigen Plays den nächsten Touchdown. Auch diesen wieder durch einen Pass, jedoch aus etwas grösserer Entfernung. QB #7 Nicu fand, an der eigenen 40 Yardlinie stehend, seinen WR #87 Adrian Jüsy, welcher den Ball an der 30 Yardlinie der Jets fing und ihn bis in die Endzone trug. PAT: Good; Tigers 14:6 Jets.

Nun war es wieder an der Tigers Defense den Ausgleich der Bieler zu verhindern. Dies gelang leider nicht. Zwar konnten die Tigers die Bieler Offensive in diesem Drive mehr fordern und auch beinahe stoppen, jedoch schafften es die Jets trotzdem erneut einen Touchdown zu erzielen. 2-Point: Good; Tigers 14:14 Jets.

Bereits im ersten Quarter entwickelte sich dieses Spiel in einen offenen Schlagabtausch und die Thun Tigers teilten nach dem Ausgleich umgehend den nächsten Schlag aus. Diesmal war es jedoch nicht die Offense, welche Punkte erzielen konnte, sondern das KickOff-Return Special Team. Returner #10 Urs von Känel fing den Ball an der eigenen 5-Yardlinie und trug diesen, zum Entsetzen der Jets, zurück bis in deren Endzone. PAT: Good; Tigers 21:14 Jets.

Doch auch die Bienna Jets liessen nicht locker und erzielten ihrerseits beim nächsten Drive durch einen sehr langen Pass erneut einen Touchdown. 2-Point: Good; Tigers 21:22 Jets.

Nun lagen die Tigers zum ersten Mal in diesem Spiel im Rückstand. Ein denkbar schlechter Zeitpunkt um mit dem Punkten aufzuhören. Doch genau in dem darauffolgenden Drive unterliefen der Thuner Offense einige kleine Fehler zu viel, so dass sie den Ball Punten und somit das Angriffsrecht an die Bieler abgeben musste. Nun war jedoch auch die Tigers Defense im Spiel angekommen. Mit den ersten beiden Spielzügen des Drives machten die Bieler minus 5 Yards und im dritten Spielzug prallte der Ball an der Schulter von SS #21 Niklaus Rhyner ab, flog weit durch die Luft und konnte von DE #95 Johnny Brunner gefangen werden. Interception und somit Ballbesitz in äusserst aussichtsreicher Feldposition für die Tigers. Ebendiese nutzten die Tigers sofort aus und erzielten bereits im zweiten Play durch einen Pass auf WR #15 Clemens Balmer den nächsten Touchdown. 2-Point: No Good; Tigers 27:22 Jets.

Nachdem die Jets ihren anschliessenden Drive erneut stark begonnen hatten, brachte die Tigers Defense sie ins Stocken und zwang die Bieler, unterstützt durch einen schönen Sack von DE #95 Johnny Brunner, zu einem beinahe aussichtslosen Versuch beim 4th Down, welcher den Jets nicht glückte. So erhielten die Tigers die Chance ihren Vorsprung noch vor der Pause auszubauen. Mit einer guten Kombination aus Lauf- und Passspielzügen arbeiteten sich die Thuner Schritt für Schritt übers Feld und erzielten schliesslich durch einen Run von RB #25 Patrick Schiffmann den Touchdown. PAT: No Good; Tigers 33:22 Jets.

Die Bienna Jets versuchten nun ebenfalls noch Punkte zu erzielen, bevor es in die Halbzeitpause ging. Sie scheiterten jedoch an der erstarkten Tigers Defense. Halbzeitstand Tigers 33:22 Jets.

 

Das Spiel war durch diesen Vorsprung jedoch noch lange nicht entschieden. Denn die Bieler waren keineswegs bereit, einfach so aufzugeben. Sie kamen äusserst stark aus der Kabine und erzielten gleich im ersten Drive der zweiten Halbzeit den erneuten Anschlusstouchdown. 2-Point: Good; Tigers 33:30 Jets.

Der anschliessende Offensedrive der Tigers führte leider nicht zum gewünschten Punktgewinn und somit musste man den Ball erneut den Bielern überlassen. Die Jets Offensivkräfte wurden aber nun von den Tigers Verteidigern arg unter Druck gesetzt. Bereits im ersten Play holte sich DE #95 Johnny Brunner erneut den Bieler QB und leitete somit ein 3-and-out der Jets ein. Zeit die Führung auszubauen: Mit einem konstanten Drive marschierten die Tigers nun vor die Endzone der Jets. Hier tat FB #99 Cyril Imadjane was er am besten kann: mit roher Gewalt und physischer Überlegenheit erzielte er einen weiteren Touchdown für die Thuner. PAT: No Good; Tigers 39:30 Jets.

Beim anschliessenden KickOff tackelte #21 Niklaus Rhyner den Ballträger so hart, dass dieser das Spielgerät fallen liess und es von #33 Jonathan Jeitziner gesichert werden konnte. Tigers Ball! Erneut hatte die Thuner Offense also nur ca. 15 Yards bis zur Endzone vor sich, und erneut nutzten sie diese Situation gnadenlos aus. Touchdownrun WR #15 Clemens Balmer. PAT: No Good; Tigers 45:30 Jets.

Nun liessen die Tigers nichts mehr anbrennen. Die Defense, welche zum Beginn der Partie noch etwas Mühe mit der Bieler Offense hatte, dominierte diese nun und zwang sie nach kurzer Zeit zu Punten. Die Offense ihrerseits marschierte erneut übers Feld und erzielte durch einen weiteren Pass auf WR #15 Clemens Balmer den finalen Touchdown. 2-Point: Good; Tigers 53:30 Jets.

Auch den letzten Drive der Bieler konnte die Thuner Defense souverän stoppen, so dass die Tigers im anschliessenden Offensedrive die Zeit auslaufen lassen konnten. Endstand Tigers 53:30 Jets

Auch im Rückspiel konnten die Tigers nach einer guten Leistung das Kantonsderby für sich entscheiden. Den Unterschied in diesem Spiel machten zum einen die Special Teams, welche eigentlich durchs Band eine sehr starke Leistung zeigten, zum anderen aber auch die Offensive Line der Tigers. Die starken Männer, welche bei solchen Berichten immer etwas zu kurz kommen, hatten die Bieler Defense übers gesamte Spiel fest im Griff. Sowohl durch starke Passprotection wie auch durch ausgezeichnetes Runnblocking, sorgten sie dafür, dass die Tigers in diesem Spiel 53 Punkte erzielen konnten.

Nun ist die American Football Saison 2015 für die Seniors bereits fast Geschichte. Nur noch ein Spiel bleibt den Thun Tigers, bis sie wieder fast ein Jahr lang auf den nächsten Ernstkampf warten müssen. Umso mehr wollen die Tigers am 21. Juni in Genf eine starke Leistung zeigen, nicht nur weil es das letzte Saisonspiel ist, sondern auch um sich für die bittere Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. Was gegen die äusserst starken Geneva Seahwaks drin liegt, wird sich am Sonntag zeigen. Bis dahin: GO TIGERS!

 

Auch die Tigers Juniors waren am vergangenen Sonntag erfolgreich. Sie schlugen ihre Altersgenossen aus Biel deutlich mit 28:00 und liessen zu keinem Zeitpunkt Fragen darüber aufkommen, wer im Lachenstadion siegreich sein wird. Über diesen Sieg können sich die Tigers doppelt freuen.: Einerseits konnten sie sich für die knappe Niederlage aus dem Hinspiel in Biel revanchieren und andererseits haben sie sich dadurch das Heimrecht für die Playoffs definitiv gesichert. Am 5. Juli findet also das Halbfinale um den Schweizermeistertitel in der Gruppe B im Lachenstadion statt. Die Gegner werden mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder die Bienna Jets sein. Die Zeichen stehen also gut für die Tigers, dass sie den Einzug ins Finale zum wiederholten Mal schaffen.

 

Bericht für die Tigers von Patrick Schiffmann

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.