Zitterpartie im Halbfinale

Bei hochsommerlichen Temperaturen im Thuner Lachenstadion konnten die Tigers Juniors vor fast 200 Zuschauern ihre Kantonsrivalen aus Biel in einer extrem spannenden Partie knapp mit 16:13 schlagen. Durch diesen Halbfinalsieg stehen die Tigers am kommenden Samstag im Juniors Bowl in Basel und verteidigen den Schweizermeistertitel gegen die Geneva Seahawks.

Handshake vor dem Müntzwurf
Handshake vor dem Müntzwurf

Die Bienna Jets eröffneten das Derby um 14:00 Uhr mit dem Kickoff und so kam anschliessend die Tigers Offense aufs Feld. Diese startete gut ins Spiel und konnte einen schönen Drive mit einem Touchdown-Pass von QB #5 Angelo Valentino auf RB #20 Joel Purtscheller abschliessen (PAT good; Tigers 7:0 Jets). Die Seeländer hatten zu Beginn etwas mehr Mühe ins Spiel zu finden und mussten im anschliessenden Drive ohne grosse Raumgewinne Punten. Der Snap war jedoch zu hoch und segelte über den Kopf des Punters. Der Thuner LB #10 Michael Sping war schnell genug und konnte den freien Ball an der Gegnerischen 7-Yard-Line sichern. Die Tigers Offense hatte also hervorragende Feldposition, um den Vorsprung gleich zu erhöhen. Die Bieler Defense war nun jedoch auch im Spiel angekommen und verhinderte einen Touchdown der Gastgeber. Die Thuner wagten im vierten Versuch ein Fieldgoal, welches durch Kicker #7 Renato Romang verwertet wurde (Tigers 10:00 Jets).

Beim Anschliessenden Drive der Bieler war die Tigers Defense kurz unaufmerksam und liess einen Receiver völlig ungedeckt. Der Pass von QB #9 Timo Quenet zu WR #1 Kilian Grosjean war erfolgreich und konnte anschliessend über 70 Yards in die Endzone getragen werden. Im jugendlichen Übermut zelebrierte der Bieler jedoch seinen Touchdown, noch bevor er die Linie überquert hatte, wodurch dieser wegen Unsportlichkeit aberkannt wurde. Die Jets waren also weiter punktelos, hatten aber immerhin ein First-Down an der Thuner 15-Yard-Linie. In dieser heiklen Situation behielt DB #30 Mikel Brabec die Nerven und konnte einen Pass des Bieler Quarterbacks intercepten. Dadurch wechselte das Angriffsrecht und die Offense der Gäste musste das Spielfeld ohne Punkte verlassen. Die Angriffsformation der Oberländer stand nun allerdings mit dem Rücken zur Wand und musste den Drive an der eigenen 1-Yard-Linie starten. RB #20 Joel Purtscheller trug den Ball – zur Erleichterung der Tigers – gleich über 40 Yards aus der Gefahrenzone. Anschliessend kam die Offense jedoch wieder ins Stocken und die Gastgeber mussten das Angriffsrecht erneut abgeben.

D# Huddle
D# Huddle

Mittlerweilen lief das zweite Viertel und die Seiten wurden gewechselt. In dieser Phase des Spiels waren die beiden Verteidigungslinien tonangeben und liessen weder auf Thuner noch auf Bieler Seite erfolgreiche Offense-Drives zu. Dies änderte sich erst kurz vor Schluss der ersten Halbzeit, als die Jets erneut in die Redzone der Tigers vordringen konnten. Mit dem letzten Spielzug vor dem Pausenpfiff gelang dem Spielmacher der Jets schliesslich noch der Anschluss-Touchdown durch einen schönen QB-Run (PAT good; Tigers 10:07 Jets). Und so ging es mit einer knappen Tigers-Führung zum Pausentee.

Die Jets auf dem Vormarsch
Die Jets auf dem Vormarsch

Die Jets starteten mit demselben Elan in die zweite Halbzeit. Gleich im ersten Drive konnten sie erneut mit einen QB-Run durch #9 Timo Quenet einen Touchdown erzielen und so in Führung gehen (PAT not good; Tigers 10:13 Jets). Die Offense der Tigers war mittlerweile etwas ins Stocken geraten und warf sich mit unnötigen Strafen selbst zurück. Zu allem Überfluss wurde dann auch noch ein Pass von QB #5 Angelo Valentino von einem Bieler Spieler intercepted, wodurch die Angriffsserie beendet wurde. Die Defense spielte jedoch wieder stark auf und hielt die Tigers im Spiel, indem sie die Gäste aus Biel in Schach halten konnte. Die Schiedsrichter hatten wohl an diesem Tag auch etwas heiss und es schien, als dass die Spieluhr nun gar schnell hinunterlief. Denn während des laufenden Drives der Bieler Offense wurden bereits zum letzten Mal die Seiten gewechselt und das letzte Viertel war am Laufen. Die Bieler waren zwar lange in Ballbesitzt, konnten aber schliesslich von den Tigers zum Punten gezwungen werden.

Um wenige cm wird das neue First-Down erreicht
Um wenige cm wird das neue First-Down erreicht

Die Oberländer starteten also aus der eigenen Platzhälfte zum möglicherweise bereits letzten Versuch, das Spiel erneut zu kehren. Langsam aber konstant konnten Raumgewinne erzielt werden. Der Druck stieg jedoch zusehends, denn bereits ein kleiner Fehler hätte hier den Sieg für die Jets bedeuten können. Entsprechend angespannt war auch die Stimmung bei den Zuschauern, welche von der schattenspendenden Tribüne aus ihre Tigers mit lautstarker Unterstützung vorantrieb. Richtig heikel wurde es bei einem ausgespielten vierten Versuch, welcher den Tigers um Haaresbreite zum neuen First-Down verhalf. Und just als die Schiedsrichter die letzten zwei Minuten des Spiel ankündigten, gelang den Tigers ein 20-Yard-Pass auf WR #88 Thomas Gfeller, mit welchem die Gastgeber in die Redzone der Jets vorstossen konnten. Von hier aus hätte man sich nötigenfalls mit einem Fieldgoal in die Verlängerung retten können. Die Tigers wollten aber auf Nummer sicher gehen und noch den siegbringenden Touchdown erzielen. Die Nerven lagen hüben wie drüben blank als wenige Sekunden vor Schluss QB #5 Angelo Valentino den in der Endzone stehenden TE #99 Nico Burkhalter mit einem Pass bedienen wollte. Dieser war zwar von zwei Bielern gedeckt, konnte den Ball jedoch trotzdem fangen und so den erlösenden Touchdown für die Tigers erzielen (PAT not good; Tigers 16:13 Jets). Trotz einem guten Return der Bieler beim anschliessenden Kickoff, war die Zeit für die Gäste zu knapp, um am Spielstand noch einmal etwas zu ändern. So endete die Partie und die Tigers konnten sich als Sieger vom Publikum feiern lassen.

Siegreiche Tigers
Siegreiche Tigers

Das knappe Resultat wiederspiegelt die Ereignisse auf dem Feld. Mal hatten die Tigers die Oberhand, mal die Gäste aus Biel. Schlussendlich hatten die Gastgeber jedoch etwas mehr Geschick, Glück oder was auch immer. Fest steht, dass die Saison für die jungen Tigers noch nicht zu Ende ist. Am kommenden Samstag reisen sie nach Basel an den Junior Bowl, um den Schweizermeistertitel in der Junioren Gruppe B zu verteidigen. Auch dort können sie Unterstützung gebrauchen. Tickets zum Spiel sind auf der Homepage http://swissbowl.ch/ erhältlich und kosten im Vorverkauf CHF 20.– (sind auch für das Finale der Nationalliga A Calanda Broncos vs. Bern Grizzlies gültig).

Zuletzt möchte ich mich bei den Schlachtenbummlern aus Biel und natürlich bei den heimischen Fans für die tolle Stimmung bedanken. Es war ein würdiger Saisonabschluss im Lachenstadion. Danke und GO TIGERS!

Bericht für die Tigers von Mathias Krebs
Fotos von Hanspeter Romang

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.