Sieg in Weiss

Am Sonntag erlebten die La Côte Centurions den berüchtigten Tigers Football. Auswärts in Gland am Genfersee durften die Tigers seit langem Mal wieder in weisser Montur spielen. Nach der Niederlage gegen Luzern hat sich das Team wieder aufgerappelt und war nun bereit für den nächsten Kampf auf dem Terrain der Centurions. Alleine schon wegen den vielen Verletzten in der Tigers Defense war dieser Match eine Herausforderung für die Tigers, und so durften erneut viele Neulinge das Feld betreten. Überraschender Weise schienen die La Côte Centurions als Liga C Aufsteiger stärker zu sein als erwartet und die Thuner durften diese deshalb nicht unterschätzen.

DSCN3605Die Centurions setzten nicht wie erwartet auf die starke Physis ihrer Spieler sondern überraschten mit Football auf erstaunlich hohem technischem Niveau. Trotzdem waren Defizite im Vergleich zu den Spitzenteams in der NLB auszumachen. Das machte sie jedoch auch zu idealen „Aufbaugegnern“ für die Tiger Rookies. Viele der neuen Spieler hatten die Chance zu glänzen. #55 Mike Knutti hatte mehr Spielzeit als in bisherigen Ernstkämpfen und zeigte sein Potential mit harten Tackles und einer Interception (auch wenn diese wegen einer Strafe aberkannt wurde).

DSCN3726Auch # 54 Bernhard Wüthrich, welcher erst seit 2 Monaten das Tigerblut in sich trägt, bewies, dass Tigers Rookies eben trotzdem Tigers sind und plättete zahlreiche Gegenspieler. #82 Joel Djakou und #88 Tobias Liechti waren erstmals als Cornerbacks ein ganzes Spiel auf dem Feld und hielten mit den Centurions Receiver gut mit. Runningback #16 Eric Stucki erbrachte eine solide Yards/Play Leistung. Ausserdem feierte #5 Angelo Valentino sein Debut als Quarterback, bei welchem er sich wacker schlug und sogleich einen TD-Pass auf Rookie Tight End #49 Nico Burkhalter warf. Kurz gesagt war es das interessanteste Spiel bisher für die Rookies. Natürlich entstehen an solchen Spielen viele Fehler und einige davon nutzte La Côte auch. Doch aus Fehlern lernt man und die Thuner Neulinge wachsen an den Malheurs.

DSCN3662Die Unerfahrenheit der Neulinge in den Reihen der Tigers konnte grösstenteils durch die erfahrenen Spieler ausgeglichen werden. So gaben die Brunner-Brüder der Defense die nötige Sicherheit und setzten einige kernige Tackles. Aber auch im Angriff war Verlass auf die bewährten Waffen. Sowohl mit Pass- als auch mit Laufspielzügen konnten regelmässig grosse Raumgewinne erzielt werden. Insbesondere #26 Roland Andrist hatte einen hervorragenden Tag und erzielte drei Touchdowns (davon zwei mit 50+ Yards Runs).

DSCN3701Das Spiel endete schliesslich mit 21:50 für die Tigers. Der Sieg geht in dieser Höhe sicherlich in Ordnung, auch wenn die Centurions ihre Haut teuer verkauft haben. Obschon die Tigers am Sonntag nicht ihr volles Potential ausgeschöpft haben, war es ein gutes Spiel, in welchem insbesondere die Rookies wertvolle Erfahrung sammeln konnten. Diese wird ihnen im weiteren Saisonverlauf sicherlich nützlich sein. Gleich am kommenden Sonntag folgt nämlich die nächste grosse Herausforderung, wo die Tigers beweisen können, dass ihre Niederlage gegen die Lions nur ein Ausrutscher war. Sie reisen für das Rückspiel gegen ebendiesen Gegner nach Luzern und werden alles daran setzen, sich wieder an die Spitze hochzukämpfen.

DSCN3649Bericht von John Güntensperger

Fotos von Tobias Ryser

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.