Schlammschlacht im Lachenstadion

Letzten Sonntag war es endlich soweit, die Thuner hatten wieder ihr alljährliches kantonales Kräftemessen mit den Bienna Jets. Wenn die Thuner ein Team nie unterschätzten, dann ist es jenes aus Biel. Stets sind beide Teams topmotiviert und in den letzten Jahren waren die Spiele meist ausgeglichen, was sich auch in den Resultaten wiederspiegelte. Bei starkem Regen und einem aufgeweichten Feld begann mit 30-minütiger Verspätung der Kampf um Platz 2 im Kanton, hinter dem Primus aus der Hauptstadt.

H72_3080Erste Halbzeit – Kickoff Bienna Jets

Bei solch starkem Regen war ein runlastiges Spiel vorprogrammiert. Dank klugen Entscheidungen und gut ausgeführten Spielzügen konnte die Thuner Offense eine sehr gute Feldposition gewinnen. Ein grosses Problem war die Kontrolle des nassen und glitschigen Balls und, wie noch öfters in diesem Spiel, flutschte der Ball aus den Händen des Thuner Runningbacks und wurde vor der gegnerischen Endzone von Biel recovert. Doch die Offense der Seeländer war offenbar noch nicht bereit, aus diesem Geschenk Kapital zu schlagen, denn auch der Bieler Spieler liess das Ei gleich bei ersten Spielzug fallen, worauf ihn #95 Jonathan Brunner an sich riss. Nach zwei Turnovers vor der Bieler Endzone erfolgte dann endlich der erste Touchdown durch RB #29 Emanuel Hunziker – 6:0.

H72_2830Nach dem Kickoff verloren die Jets den Ball bei einem Turnover on Downs. Diese Chance nutzte das Heimteam und erzielte erneut mit starker Leistung der Runningbacks einen weiteren Touchdown. Wenige Spielzüge später wurde das Ende des ersten Viertels gepfiffen – 12:0.

Auf den Seitenwechsel folgte auch ein Ballwechsel, denn Linebacker #55 Knutti Mike nahm seine Möglichkeit wahr und riss dem Runningback der Jets den Ball förmlich aus den Händen. Nun kam aber die Tigers Offense auf dem schwierigen Terrain auch nicht recht vom Fleck und musste den Ball per Punt den Rivalen übergeben. FS #19 Jonathan Wickart brillierte nun, in dem er einen gegnerischen Pass abfing und mit seiner Interception den Tigers wieder das Angriffsrecht sicherte. Doch auch aus diesem Drive konnten die Tigers kein Kapital schlagen, denn nun war es ein Bieler Spieler, welcher einen Pass des Thuners Quarterbacks abfing und so für die Seeländer zumindest in Sachen Interceptions für Gleichstand sorgte. In den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit vermochte weder die Bieler, noch die Thuner Offense Punkte auf das Scoreboard zu bringen.

H72_3065

Zweite Halbzeit – Kickoff Thun Tigers

Die zweite Halbzeit begann ein wenig holprig, zwar zwang die Heimdefense den Gegner zu einem Punt, doch holten die Bienna Jets den Ball durch einen Fumble in der Redzone der Tigers gleich wieder zurück. Nur ungefähr 7 Yards vor der Tigers-Endzone entfernt musste die Bieler Offense dennoch vor der starken Defense kapitulieren, welche sie in den folgenden Versuchen gleich 20 Yards zurückdrängte. Die knappe Führung war für die Tigers wenig befriedigend und so beschloss Runningback #26 Roland Andrist seinen zweiten Touchdown in diesem Spiel zu erlaufen – 18:0.

Im letzten Quarter des Matches begann die Defense mit einem erfolgversprechenden Turnover on down. Nach zwei aufeinanderfolgenden Fumbles beider Teams, gaben die Thun Tigers den Bienna Jets den Gnadenstoss mit einem letzten Touchdown. Mit letzter Kraft versuchte Biel noch einen Ehrenpunkt zu erzielen, doch scheiterte wiederum an der sehr stark aufspielenden Tigers-Defense.

Endstand – 26:0

H72_3109

Beide Teams konnten wetterbedingt nicht ihr volles Potential ausschöpfen, trotzdem zeigten beide Seiten ihre Stärke. Es war ein sehr unterhaltsames Spiel und für die Tigers auch eine Motivationsspritze nach der letzten Niederlage gegen Genf. Im Schlammderby hat sich Thun bewiesen. Ob auf gegnerischem Territorium, dem Stadion Gurzelen, noch einmal dasselbe gelingt, erfahren wir bereits am nächsten Sonntag.

Bericht von John Güntensperger
Fotos von Hanspeter Romang

H72_2848

_

Ein Kommentar

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.