Derbysieg!

Um sich das Heimrecht für das anstehende Playoffspiel zu sichern, war für die Tigers Junioren klar, dass sie gegen die Bieler auf keinen Fall verlieren dürfen. Die Jets waren zwar bisher ungeschlagen, hatten aber noch gegen keinen der stärkeren Gegner gespielt. Deshalb war es schwierig, die Seeländer richtig einschätzen zu können – unterschätzen durfte man sie aber sicherlich nicht.

H72_3245Das zeigten die Bienna Jets auch gleich: Schon beim zweiten Spielzug gelang der Defense der Bieler ein QB Sack mit anschliessendem Fumble, welchen die Jets erobern konnten. Zwar konnte die Tigers Defense jegliche Form von Raumgewinn verhindern, mussten aber dennoch ein Field Goal zulassen und dem Gastgeber eine 3:0 Führung zugestehen. Beim nächsten Drive nahmen die Tigers einige Korrekturen vor und konterten sofort mit einem Pass von QB Renato Romang auf seinen WR Thomas Gfeller, welcher den Ball 50 Yards in die Endzone tragen konnte. Nach erzieltem Extrapunkt lagen die Thuner 3:7 vorne. Die Defense konnte die Bieler immer wieder zum Punten zwingen, in der Offense unterliefen aber leider in entscheidenden Situationen immer wieder Fehler, weshalb vorerst keine weiteren Punkte gelangen. Allgemein war das Spiel geprägt von vielen Fehlern und abwechselnden Ballverlusten. So konnten die Jets einen unter Druck geworfenen Pass der Thuner abfangen, warfen aber gleich im folgenden Spielzug eine Interception auf Andres Martinez, dem später im Spiel sogar noch eine zweite Interception gelang.

H72_3208Der nächste Ballbesitzwechsel erfolgte nach einem versuchten Field Goal der Tigers, welches von den Jets geblockt werden konnte. Weiterhin gelang aber der Offense der Seeländer wenig, es wurden Pässe fallen gelassen und das Running Game kontrollierten die Thuner souverän, so dass bis zur Pause keine weiteren Punkte fielen.

Die Bienna Jets hatten in der Pause ihren Quarterback ausgewechselt und versuchten nun so ihr Glück, hatten aber grosse Startschwierigkeiten: Nach mehreren Snaps, die über den Kopf des QBs segelten, verloren sie schnell viel Raum und mussten Punten. Aber auch die Thuner machten wieder Fehler und Quarterback Renato Romang warf bereits seine zweite Interception. Die Defense stand aber weiterhin wie ein Bollwerk und forcierte erneut einen Punt. Dieser misslang den Jets ganz schlimm und der Ball rollte über den Boden, direkt in die Arme von Linebacker Silas Bertolf. Der nahm das Geschenk dankend an und konnte unbedrängt in die Bieler Endzone rennen und auf 13:3 erhöhen.

H72_3325Gegen Ende des vierten Quarters kam auch Ersatz-QB Robert Harvey noch zum Einsatz und erzielte nach guter Vorarbeit seiner Mitspieler aus kurzer Distanz auch gleich selbst einen Touchdown. Die versuchte 2 Point Conversion misslang, so stand es neu 3:19 für die Tigers. An diesem Resultat änderte sich bis zum Ende nichts mehr. Ein erster Schritt in Richtung Playoff Heimspiel ist geschafft, nun muss noch ein Sieg gegen die Geneva Seahawks her. Im Hinspiel gewannen die Tigers knapp mit 22:21, am kommenden Samstag müssen sie auswärts in Genf antreten und unbedingt gewinnen.

Bericht von Renato Romang
Fotos von Hanspeter Romang

H72_3385

_

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.