U19: Ein Derbysieg zum Saisonstart

Zum Saisonauftakt 2018 trafen die U19 Thun Tigers auswärts auf die Bienna Jets, den letztjährigen Halbfinalgegner. Ein halbes Jahr lang haben sich die Thuner auf diesen Tag vorbereitet, viele schweisstreibende Trainingseinheiten hinter sich gebracht und fleissig das Playbook gelernt. Sie sind bereit, auch dieses Jahr wieder alles zu geben und erneut ganz vorne anzugreifen, mit dem grössten U19 Kader der Vereinsgeschichte.

Die Tigers kamen als erstes in Ballbesitz und es ging nicht lange, bis sie die ersten Punkte erzielt wurden. WR Bay Harvey konnte einen kurzen Pass von QB Robert Harvey über 50 Yards in die Endzone tragen zum 7-0 Zwischenstand (PAT good). Die Bieler Offense kam noch nicht richtig in Fahrt und musste nach 3 Versuchen das Angriffsrecht gleich wieder abgeben. RB Lukas Grünenfelder schloss einen erfolgreichen Drive mit einem kurzen Touchdown Run ab, 14-0 Tigers (PAT good). Die Jets Offense scheiterte erneut an der Defense der Thuner und waren gezwungen erneut zu Punten. Auch in diesem Drive benötigten die Tigers nur 2 Plays um in die Endzone zu kommen. QB Robert Harvey warf einen langen Pass auf TE Tim Mader für den Touchdown. Neuer Zwischenstand: 21-0 (PAT good).

Die Offense der Bienna Jets kam im ganzen Spiel nicht richtig in Schwung und musste den Ball meistens nach wenigen Versuchen wieder abgeben. Dadurch bekamen die Thuner viele Chancen, auf ihrer Seite mit der Offense Punkte zu machen. TE Tim Mader nutze eine dieser Möglichkeiten für seinen 2. Touchdown des Spiel (28-0, PAT good). Nach einem Fumble im Kickoff verursacht durch DT William Harvey, fand RB Lukas Grünenfelder selbst auch schon zum 2. Mal die Endzone (35-0, PAT good). Dank einem gesicherten Fumble von LB Andrin Baumann konnte kurz vor Ende des 2. Quarters auch noch WR Eric Hofmann seine ersten Punkte in einem Tigers Jersey erzielen. Backup QB Bay Harvey warf einen langen Touchdown-Pass zum 42-0 Pausenstand (PAT good).

In der 2. Hälfte ging es für die Tigers eigentlich nur noch um die Ergebnisverwaltung und das Spiel sauber und ohne Verletzungen zu Ende zu bringen. Da zu diesem Zeitpunkt auch schon die Mercy-Regel aktiv war, war die zweite Hälfte ziemlich schnell vorbei. Das eine oder andere Highlight gab es allerdings trotzdem, da wäre zum einen die erste Interception von DB Dominic Rothen oder dem Goal-Line Stopp der Bieler Defense. Allerdings gab es in der 2. Halbzeit keine Punkte mehr. Der Endstand war somit 42-0 und die Thuner konnten ihren ersten Sieg in der neuen Saison verbuchen.

Die Tigers können auf eine gute Leistung zurückblicken, auch wenn es noch einige Kleinigkeiten anzupassend gibt. Jetzt ist es daran, weiter hart zu trainieren um weiterhin auf der Siegesspur zu bleiben um weiterhin das Saisonziel zu verfolgen: Am Ende der regulären Saison ganz oben in der Tabelle zu stehen.

Bericht von Noah Gygax
Foto von Hanspeter Romang

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.