U16 Erfolgreiches erstes Heimspiel

Nachdem unsere U16-Junioren vor einer Woche bereits etwas überraschend gegen die favorisierten Basel Gladiators mit 16:14 gewonnen hatten, empfingen sie heute die Seahawks aus Genf in Thun. Die einzigen Romands in der Liga waren schwierig einzuschätzen, man rechnete aufgrund der Erfolge bei den U19-Junioren und der Seniors der Genfer auch in der jüngsten Altersklasse mit einem starken Team. Die Tigers liessen allerdings nichts anbrennen und dominierten das Spiel über weite Strecken.

Die Tigers zogen das Momentum früh auf ihre Seite. Bereits im ersten Drive konnte Alex Schärer mit einem schönen Lauf die ersten Punkte erzielen (TT 6:0 GS; 2-Point no good). Da die Genfer beim anschliessenden Return sehr weit hinten aufgestellt waren, versuchten die Thuner ihr Glück mit einem Onside-Kick und konnten den Ball tatsächlich sichern. Dadurch angespornt konnte wenig später der Quarterback Silvano Romang den Ball gleich selbst in die Endzone tragen und damit den Vorsprung ausbauen (TT 14:00 GS; 2-Point good). Obschon die Gäste sich nun besser aufstellten, konnten die Tigers den Ball beim Kickoff gleich wieder erobern und setzten zum nächsten Drive an. Erneut war es Silvano Romang, welcher den Touchdown für die Tigers erzielte (TT 22:00 GS; 2-Point good). Dies blieb die letzte nennenswerte Aktion im ersten Viertel. Nach dem ersten Seitenwechsel fanden die Romands besser ins Spiel und konnten die Thuner vorerst an weiteren Punkten hindern. Doch auch die Defense der Tigers spielte stark und liess keine Punkte zu. Nachdem das Angriffsrecht einige Male gewechselt hatte, unter anderem durch eine Interception von Dominic Scheidegger, gelang es der Defense kurz vor dem Halbzeitpfiff durch eine Safety, dem ein hervorragender Punt vorangegangen war, ebenfalls zu punkten (TT 24:00 GS).

Nach dem Pausentee konnte Dominic Scheidegger mit seiner zweiten Interception die ersten Angriffsbemühungen der Seahawks im Keim ersticken. Die eigene Offense bekundete nun allerdings Mühe damit, den Ball zu bewegen. Die Ausnahme bildete im dritten Viertel ein schöner Drive, welcher mit einem Touchdown-Pass auf Fabian Trefzer abgeschlossen werden konnte (TT 30:00 GS; 2-Point no good). Ein weiteres Highlight war ein Sack, welcher zu einem Fumble führte und die Tigers kurz vor dem letzten Seitenwechsel erneut in Ballbesitz brachte. Doch daraus konnte neuerlich kein Profit geschlagen werden und so starteten die Gäste mit dem Angriffsrecht in den letzten Spielabschnitt. Nun zeigten sie in der Person des Quarterbacks endlich ein Lebenszeichen. Der Spielmacher der Seahawks konnte mit einer hervorragenden Einzelleistung die gesamte Verteidigung der Thuner austänzeln und den Ball über 70 Yards in die Endzone tragen (TT 30:06 GS; 2-Point no good). Doch davon liessen sich die Tigers nicht aus dem Konzept bringen und nahmen mit einfachen Laufspielzügen viel Zeit von der Uhr. Obschon daraus keine grossen Raumgewinne resultierten, waren die Genfer dadurch gezwungen, risikoreicher zu spielen. Davon konnte Noa Dietrich profitieren, in dem er einen unpräzisen Pass der Gegner abfangen und den Ball gleich bis in die Endzone tragen konnte (TT 38:06 GS; 2-Point good). Nach einem weiteren Fumble durch die Gäste kurz vor Schluss war die Partie definitiv entschieden und die Tigers konnten den zweiten Sieg der noch jungen Saison bejubeln.

Obschon die Tigers die letzte Saison auf dem dritten Rang abgeschlossen hatten, ist der sehr erfolgreiche Saisonauftakt mit zwei Siegen gegen Mannschaften aus NLA-Clubs etwas überraschend aber dafür umso erfreulicher. Die Thuner haben gezeigt, dass sie auch dieses Jahr eine schlagkräftige Truppe aufstellen konnten und so freuen wir uns auf die restlichen Saisonspiele. Weiter geht es am kommenden Samstag. Dann kommen die Bern Grizzlies zum Derby nach Thun. Anpfiff ist bereits um 10:30. Wir hoffen auf besseres Wetter als heute, so dass noch der eine oder andere Zuschauer zusätzlich den Weg ins Lachenstadion findet.

GO Tigers!

Bericht von Mathias Krebs
Fotos von Hanspeter Romang

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.