Tigers verlieren im Derby gegen Tabellenführer Bern Grizzlies

Letzten Sonntag war es endlich so weit: Es kam zum heiss erwarteten Derby Grizzlies gegen Tigers. Das ohnehin schon starke Team der Berner wurde kurzfristig noch durch einen Import ergänzt, die Thuner wussten also, dass sie ein deutlich schwereres Spiel erwartete als die beiden vorherigen Wochen.

Die Berner legten gleich zu Beginn los wie die Feuerwehr und gingen 07:00 in Führung. Anschliessend konnten sie sogleich auf 14:00 erhöhen, ehe sich die Tigers einigermassen gefangen hatten. Die Offense der Thuner bekam auf der anderen Seite die physisch starke Defense der Grizzlies zu spüren und konnte trotz immer wieder guter Plays keine Punkte verbuchen. Mit auslaufender Uhr vor der Pause erhöhte das Heimteam mit einem Field Goal noch auf 17:00.

In der zweiten Halbzeit kam Backup Quarterback Angelo Valentino zum Einsatz, weil Starter Nicolas Leibundgut verletzt ausfiel. Die Offense hatte nach wie vor Mühe, während sich die Defense nun deutlich besser auf die starken Läufe der Berner eingestellt hatte. Durch einen langen Run von Import QB Clark Evans fielen die Tigers trotzdem 24:00 zurück.

Nach einer Eingewöhnungszeit kam die Thuner Offense nun trotzdem in die Gänge und Angelo Valentino fand Receiver Simon Purtscheller in der Endzone zum 24:07 Ehrentouchdown.

Anstelle einer Victory Formation mit auslaufender Uhr versuchten die Grizzlies bis zu letzt noch einmal durch lange Pässe und das Einsetzen von Timeouts in die Thuner Endzone zu kommen, konnten aber durch guten Druck der Tigers Defense daran gehindert werden, das Score noch zu erhöhen.

Wie schon in Chur hatten die Tigers in der ersten Halbzeit Probleme, richtig ins Spiel zu kommen. Eine gute zweite Halbzeit reicht gegen einen Gegner dieses Kalibers bei weitem nicht, um ein Spiel zu gewinnen. Nächsten Sonntag erwarten die Thuner nun die Geneva Seahawks im heimischen Lachenstadion. Dann gibt es wieder die Möglichkeit, in einer Partie direkt von Beginn an mitzuspielen und die Startprobleme hinter sich zu lassen.

41 - 6
SAFV NLA
2022
Lachenstadion Thun

Tigers vs Seahawks