Sieg nach der zweiten Overtime

Nach der Niederlage gegen Basel die Woche zuvor wollten die Tigers gegen die Warriors wieder erfolgreich vom Platz gehen. Nach dem Hinspiel war klar, dass die Winterthurer vor heimischen Publikum alles für einen Sieg geben werden.

Die Thuner Offense legte zu Beginn der Partie vor und ging durch Noah Gygax 00:07 in Führung. Danach waren es die beiden Defenselinien, die das Spiel kontrollierten und beiden Angriffen keine Punkte zugestanden. Mit nur einem Touchdown Führung ging es in die Pause.

Im dritten Quarter war es erneut Noah Gygax, der auf 00:14 erhöhte. Nach diversen Verletzungen auf beiden Seiten verlief das Spiel aber zäh weiter und war von vielen Fehlern geprägt. Die Winterthurer fanden Erfolg durchs Laufspiel, kamen aber erst im letzten Viertel nahe an die Thuner Endzone. Durch zwei Touchdown Pässe von Richi Wartmann auf LeRoy Ruemmeli konnten die Warriors kurz vor Schluss ausgleichen, die Partie musste in der Overtime entschieden werden.

Der Thuner Angriff begann und bewegte den Ball bis kurz vor die Endzone, musste sich aber zunächst mit einem Field Goal begnügen. Durch ein Roughing the Kicker erhielten sie aber ein neues First Down, Nicolas Leibundgut bediente Thomas Gfeller und bestrafte das Winterthurer Fehlverhalten sogleich.

Die Warriors bewegten den Ball ihrerseits durch Läufe bis kurz vor die Endzone, wo Richi Wartmann gleich selber abschloss und für den erneuten Ausgleich sorgte.

Der nächste Ballbesitz der Tigers stockte und man konnte nur ein Field Goal erzielen, da der Versuch der Warriors aber scheiterte war der Sieg nach 2 Overtimes Tatsache!

Mit diesem Sieg haben sich die Thuner den Playoffplatz im ersten NLA-Jahr definitiv gesichert, noch offen ist, ob die Saison auf Platz 3 oder 4 abgeschlossen wird. Entscheidend dafür werden die verbleibenden zwei Spiele sein, das erste davon am 19.06. gegen Bern im heimischen Lachenstadion.

06 - 36
SAFV NLA
2022
Lachenstadion Thun

Tigers vs Grizzlies