Tigers U16 unterliegen den Broncos im Finale

Die Thun Tigers U16 hat letztes Wochenende ihre Saison beendet. Gegen die Calanda Broncos unterlagen sie in Chur mit 42:22 und gingen somit als Vizemeister vom Feld.

Die Saisons der beiden Finalisten verliefen sehr unterschiedlich. Während die Broncos alle ihre Spiele souverän gewinnen konnten, hatten die Tigers insbesondere in der Ferienzeit teilweise sogar Probleme, genügend Spieler an der Seitenlinie zu haben. Entsprechend fehlte der Mannschaft auch die Konstanz. Auf hohe Siege gegen Zürich, Bern und Basel folgte eine Niederlage gegen die Winterthur Warriors und ein knapper Sieg gegen Bern. Trotz überzeugendem Anfang der Saison musste so noch ums Heimrecht in den Playoffs gebangt werden.

Im Halbfinale, gegen die Zürich Renegades wollte das Team noch eine Extrarunde einlegen und bezwang die Zürcher erst in der Overtime mit 22:20 und sicherte sich somit den ersten U16 Finaleinzug in der Vereinsgeschichte.

Das Spiel gegen die Broncos war wie erwartet physisch, bis ins dritte Quarter schenkten sich die beiden Teams nichts. Die gute Vorbereitung der beiden Equipen zeigte sich am Pausenstand von 14:14. Nach der Pause unterliefen den Thunern zu viele Fehler, und durch zwei Turnover schenkte man den Broncos noch zusätzliche Ballbesitze, wodurch diese auf 28:14 erhöhen konnten. Die Thuner kamen noch einmal auf 28:22 heran, durch eine Interception in guter Feldposition gelang den Bündern allerdings die Vorentscheidung zum 36:22.

Ein letzter guter Drive der Tigers wurde in der Redzone gestoppt, und mit auslaufender Uhr erhöhten die Broncos noch auf 42:22. Am Ende war das Resultat sicher eindeutiger, als es das Spielgeschehen auf dem Feld vermuten liess. Klar ist aber auch, dass die Calanda Broncos verdient Schweizer Meister wurden. Die Thuner haben sich den Vizemeistertitel ebenso erkämpft und mit der Silbermedaille Vereinsgeschichte geschrieben.