Autor: Mr. Krebs

U16: Niederlage gegen die Gladiators

Am heutigen Sonntag trafen die Tigers in Bern auf die Gladiators aus Basel. Das Hinspiel zum Saisonstart konnten die Thuner etwas überraschend für sich entscheiden und so durfte man gespannt sein, ob es heute auch zum Sieg reichen würde. Allerdings wurde schnell klar, wer die Herren auf dem Platz sind.

Die Offense der Tigers hatte gegen die starke Defense aus Basel grosse Mühe, den Ball zu bewegen. Auch die Verteidigung hatte nicht das richtige Rezept parat und so konnten die Gladiators im ersten Viertel zwei Touchdowns erzielen. Mit dem Stand von 15:00 wurden ein erstes Mal die Seiten gewechselt und die mitgereisten Tigers-Fans hofften nun auf eine Leistungssteigerung. Doch bis zur Halbzeit lief das Spiel für die Oberländer nicht wie gewünscht. Gleich vier weitere Touchdowns mussten dem Gegner zugestanden werden, darunter ein 80 Yard Interception-Return Touchdown. So stand es zur Pause bereits 41:00 für die Basler und damit setzte die Mercy Rule ein.

Nach dem Pausentee wurde die Uhr also auch bei Spielunterbrüchen nicht mehr gestoppt, wodurch die Partie schnell zu Ende ging. Immerhin liessen die Tigers in der zweiten Halbzeit nur noch einen weiteren Touchdown zu und konnten in der Person von Reto Kolly im letzten Viertel sogar noch den Ehren-Touchdown erzielen. Es war ein weiter Pass, welcher nach dem Catch noch über das halbe Spielfeld in die Endzone getragen wurde. Den Schlusspunkt setzte Silvano Romang, in dem er einen gegnerischen Pass abfing und damit einen weiteren Touchdown der Basler verhinderte. So endete die Partie mit einer 48:08 Niederlage.

Am kommenden Sonntag, 30. September steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Dann empfangen die Tigers um 11:00 Uhr die Bienna Jets im Lachenstadion.

GO Tigers!

Bericht von Mathias Krebs
Fotos von Hanspeter Romang

U16 Licht und Schatten in Biel

Die Tigers hatten eine Woche spielfrei und damit genügend Zeit, um sich auf das Derby gegen die Jets vom gestrigen Samstag vorzubereiten. Die Thuner hatten in der ersten Halbzeit alles im Griff, gaben aber in der zweiten Spielhälfte die Zügel aus der Hand.

Auf dem gegnerischen Terrain in Biel starteten die Tigers konzentriert in die Partie. Beim Kickoff konnten sie den Ball gleich erobern und den Drive anschliessend mit einem Touchdown Run durch Alex Schärer abschliessen (BJ 0:8 TT; 2-Point good). Die Bieler muss kurz darauf punten, so dass die Tigers erneut in Ballbesitz kamen. Diesen Drive konnten die Thuner mittels Pass auf Noa Dietrich zum Touchdown abschliessen (BJ 00:14 TT; 2-Point no good). Nach einer Interception durch Timo Häsler kamen die Tigers gleich wieder in Ballbesitzt und bauten den Vorsprung mit einem weiteren Touchdown-Pass auf Noa Dietrich aus (BJ 00:20 TT; 2-Point no good). Nach diesem Touchdown endete das erste Viertel und es schien zu laufen für die Gäste aus dem Oberland. Direkt nach dem Seitenwechsel konnten zwar die Jets nach einem schönen Big Play mit einem Run den Anschluss-Touchdown erzielen (BJ 06:20 TT; PAT no good), doch Alex Schärer doppelte postwendend für die Tigers nach. Er erlief den nächsten Touchdown von der Mittellinie aus über 50 Yards (BJ 06:26 TT; 2-Point no good). Im anschliessenden Drive der Bieler konnte Timo Häsler erneut einen Ball abfangen und diesmal sogar gleich bis in die Endzone zum Touchdown tragen (BJ 06:34 TT; 2-Point good). Nach einem weiteren Punt der Jets konnten die Thuner kurz vor der Halbzeit noch den sechsten Touchdown erzielen. Diesmal war es der Spielmacher Silvano Romang selber, welcher den Ball aus kurzer Distanz in die Endzone trug (BJ 06:42 TT; 2-Point good).

Da der Vorsprung der Tigers nun grösser als 35 Punkte war, kam nach der Pause die sogenannte Mercy Rule zum Tragen. Dabei wird die Uhr nicht mehr angehalten, da davon auszugehen ist, dass dieser Rückstand nicht mehr aufgeholt werden kann. Die zweite Halbzeit dauerte also nicht lange und deswegen waren die Tigers sicherlich nicht traurig. In der Offense lief so gut wie nichts mehr und die Defense liess zu viele Big Plays zu, so dass die Bieler in jedem Viertel noch jeweils einen Touchdown erzielen konnten. Nichts desto trotz reichte der Vorsprung aus der ersten Halbzeit aus, um einen mehr oder weniger ungefährdeten 18:42 Sieg nach Hause zu bringen – allerdings mit einem blauen Auge. In einem knapperen Spiel könnte ein solcher Leistungseinbruch durchaus mit einer Pleite enden und so haben die Coaches auch in den kommenden Wochen noch einiges an Arbeit vor sich.

Nachdem die Hälfte der Spiele absolviert ist, liegen die Tigers punktgleich mit den Basel Gladiators und den Bern Grizzlies an der Tabellenspitze. Alle drei Teams haben jeweils ein Mal verloren und drei Siege auf dem Konto. Die Ausgangslage präsentiert sich also spannend. Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag. Dann treten unsere Jungs in Bern gegen die Basel Gladiators an.

GO Tigers!

Bericht von Mathias Krebs
Fotos von Lars Kauz

Tigers Juniors Bowl 2018

Morgen Samstag, 8. September findet die zweite Ausgabe des Tigers Juniors Bowl statt. Hierbei handelt es sich um ein Jugend-Turnier, welches die Thun Tigers im Lachenstadion durchführen. Dieses Jahr messen sich unsere U19-Junioren mit den Düsseldorf Typhoons (D) sowie den St. Gallen Bears. Jedes Team spielt einmal gegen jeden Gegner. Die beiden besten Mannschaften treten zum Schluss noch in einem Finalspiel gegeneinander an, um den Sieger zu ermitteln.

Kickoff zum ersten Spiel zwischen den Typhoons und den Bears ist um 13:00 Uhr. Die Tigers kommen ca. um 14:15 Uhr zu ihrem ersten Einsatz. Damit alle Partien an einem Tag gespielt werden können, ist die Spielzeit reduziert. Die Siegerehrung wird ca. um 17:45 Uhr durchgeführt.

Der Eintritt ist frei und es gibt einen Verpflegungsstand mit Snacks und Getränken.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.