Schlagwort: Spielbericht 2012

Tigers gewinnen nach mässiger erster Halbzeit 26:8

Der Tag startete mit bewölktem Himmel, wie es in Genf aussehen würde war nicht bekannt. Da die U19 an diesem Sonntag kein Spiel hatten, mussten wir nicht allzu früh aufstehen, was den Meisten wohl entgegenkam. Nach einer langen, aber ruhigen Car Fahrt erreichten wir das Spielfeld.  Umziehen und sich mental auf das Spiel vorbereiten dauerte dann auch nicht mehr lange.
1st Quarter
Die Geneva Seahawks legten einen souveränen Start hin, bereits nach dem erfolgreichen Kickoff Return spielten sie einen 23yard Pass, der auch gleich mit einem Touchdown endete (Genf 6 : 0 Thun). Den anschliessenden Extra Point konnten sie jedoch nicht holen. Die Tigers konterten mit einem guten Kickoff Return, ausgetragen von Roland Andrist, die Thuner Offense schloss sich dem Erfolg an und dominierte mit ihrem Running Game. Roland beendete den Drive mit einem 5yd TD Run. Leider taten es die Tigers den Seahawks gleich und holten keinen Extra Punkt. Es besteht also Gleichstand (Genf 6 : 6 Thun). Die Tigers Defense leisteten Hervorragende Arbeit und liess Genf nicht mal mehr einen weiteren First Down erzielen in der ersten Hälfte des Spiels.
2nd Quarter
Gleich nach den ersten Paar erfolglosen Versuchen der Tigers, musste gepuntet werden, Genf entschied sich jedoch, uns das gleichzutun und der Ball war wieder in unserem Besitz. Roland schenkte mit seinem 56yard Run neue Hoffnung für einen weiteren Touchdown, der jedoch vor der ersten Halbzeit nicht mehr zustande kam. Und so endeten die ersten beiden Quarter mit 6:6.
3rd Quarter
Die zweite Halbzeit startete mit einem dominanten Run Game der Tigers. Nach erfolgreichen Runs durch Rudi Boren und Roland, erzielten die Thuner mit einem QB Sneak einen weiteren Touchdown. Auch der Zusatzpunkt kann durch einen sauberen Kick von Nicolas ?Chlöisu? Rhyner angerechnet werden (Genf 6 : 13 Thun). Das Glück meinte es gut mit uns, und vor allem mit Mischa Künzi, der einen Pass der Geneva Seahawks intercepten kann und damit noch ca 35yards weit rennen kann. Die Tigers Offense kann leider an diesen Erfolg nicht anknüpfen und müssen den Ball an der 8Yard Linie wieder den Genfern überlassen.
4th Quarter
Die Seahawks müssen jedoch nach erfolglosen Versuchen wieder punten. Mit Roland erzielt die Tigers Offense schlussendlich einen weiteren Touchdown nachdem er ihn 15yards weit getragen hat. Auch der Zusatzpunkt kann wieder angerechnet werden und die Tigers vergrössern die Punktedifferenz um weitere 7 Punkte (Genf 6 : 20 Thun). Die Seahawks versuchen mit einem Punt Fake, den Thunern Yards abzugewinnen, was ihnen jedoch durch die gute Defense Leistung verwehrt bleibt. Die Offense, dank der Defense in guter Feldposition, erzielt einen weiteren 2yd Touchdown durch Dominik ?Domi? Müller. Der Missglückte Extrapunkteversuch konnte von einem Defender aufgelesen werden, und in einen Seahawk 99 Yard Touchdown umgewandelt werden, dies brachte den Genfern zwei Punkte (Genf 8 : 26 Thun). Johannes ?Hänni? Brunner interceptete einen weiteren Ball der Seahawk Offense und beendete so das achte Spiel der Thun Tigers.
Conclusion
Obwohl es in der ersten Halbzeit etwas harzte, so zeigten die Tigers eine umso bessere in der zweiten. Dies nicht zuletzt, da jeder für jeden kämpfte und der Teamspirit an diesem Spiel besonders stark war. Für mich persönlich war es eines der besten Spiele mit den Tigers und finde es schade, dass die Saison, und damit auch das Team von 2012, bald zu Ende ist.
Imadjane Cyril #72

Tigers U19 mit souveränem Sieg zurück an die Tabellenspitze

Nach dem Rückschlag von letzter Woche kehren die Tigers Junioren dank einem klaren 42-0 Sieg gegen die Lugano Lakers wieder an die Tabellenspitze zurück.
Im Hinspiel Ende März hatten die kräftigen Tessiner dem Thuner Nachwuchs in einem engen Spiel alles abgefordert. Wie schon in der Vorwoche starteten die Gastgeber aber wie die Feuerwehr und liessen dieses Mal keinen Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen. Trotz einigen personellen Umstellungen wurde der erste Drive der Lakers bereits nach wenigen Spielzügen gestoppt und der anschliessende Punt unterbunden. Die aussichtsreiche Feldposition wurde durch einen Pass von QB Nick Leibundgut auf TE Michel Oehrli umgehend in 6 Punkte umgemünzt.
Nachdem sich vorerst beide Offenses mit einem Turnover-on-Downs selbst gestoppt hatten, ging es im selben Stil weiter. Während die Tigers Verteidigung kaum Raumgewinne zuliess und mit sauberem Tackling und einem QB Sack durch Remo Balsiger glänzte, erliefen die Thuner Runningbacks Jonathan Brunner und Jan Harisberger beide einen Touchdown nach ausgezeichneter Vorarbeit ihrer Teamkollegen. Und nach einer Interception durch CB Patrick Sommer war es nach nur drei Spielzügen erneut Michel Oehrli der einen perfekten Pass zur beruhigenden 26-0 Führung in die Endzone tragen konnte. Kurz vor der Pause gelang auch den Lakers erstmals der Vorstoss in die Thuner Platzhälfte. Mit Nico Steiner war es ein U16 Spieler welcher dem Treiben ein Ende setzte und mit einem Sack das Pausenresultat sicherstellte.
Der Start in die zweite Halbzeit verlief etwas harzig und beide Teams mussten den Ballbesitz nach kurzer Zeit mit einem Punt abgeben. Dank einem langen Scramble und einem QB Sneak brachte der Thuner Quarterback aber wieder Ruhe ins Spiel und schliesslich war es wiederum Jonathan Brunner, der mit einem kurzen Touchdown Lauf weitere Punkte erzielen konnte. Nun ging alles sehr schnell. Beim anschliessenden Kickoff eroberten die Tigers einen Fumble an der gegnerischen Redzone. Dem erst gerade 15 Jahre alt gewordenen WR Marlon Piske war es vorbehalten, das Score mit seinem dritten spektakulären Catch auf 40-0 zu erhöhen.
Die verbleibende Spielzeit wurde somit laufender Uhr heruntergespielt. Aber auch die restlichen Aktionen zeigten nochmals die überragende Teamleistung des Heimteams. Nach einem weiteren perfekten Kickoff von FS Daniel Gafner konnte der Returner tief in der eigenen Hälfte zu Fall gebracht werden. Der sich abzeichnende Safety wurde schliesslich durch einen missglückten Snap der Gäste verursacht, womit das Schlussresultat bereits kurz nach dem letzten Seitenwechsel feststand. Nach dem fälligen Freekick blieb der Ballbesitz bis Spielende in Händen der Thuner Offense und der verdiente Sieg wurde souverän ins Trockene gebracht.
Nach einer Pause von einer Woche, spielen die U19 Juniors am 17. Juni gegen die unberechenbaren Fribourg Cardinals, welche am Wochenende den Gruppenfavoriten Geneva Seahawks mit 20-19 niederringen konnten.

Knappe Niederlage bei strömendem Regen

Nach einem weiten Return der Lausanner konnte deren Offense nach wenigen Spielzügen ein Fieldgoal erzielen. Die Tigers mussten im Gegenzug punten, wodurch die Gäste bereits wieder in Ballbesitz kamen.
Die Tigers-Defense konnte die Lausanner immer wieder in Bedrängnis bringen, jedoch gelang es diesen jedes Mal, durch souveräne Spielzüge und teilweise schlechtes Tackling der Tigers die notwendigen Yards zu erzielen. Durch einen QB-Run konnten die Lausanner dann auch punkten. Der PAT konnte geblockt werden (0:9).
Nach einem mässigen Return starteten die Tigers auf der eigenen 20-Yard-Linie. Im ersten Spielzug der Thuner Offense offenbarte sich den Zuschauern die Klasse des Runningbacks Ruedi Bohren(#34). Das gute Blocking seiner Mitspieler ausnutzend wich er der gegnerischen Defense geschickt aus. Nach dem erfolgreichen Run, welcher die Thuner auf die gegnerische 25-Yard-Linie brachte, konnte sich die Offense durch verschiedene Runspielzüge bis kurz vor die Endzone der Lausanner vorkämpfen.
Mit dieser guten Ausgangslage starteten die Tigers in das 2. Quarter. Mit einem Power Pass auf den TE Sadique Khan (#90) konnten die Tigers ebenfalls punkten (erfolgreicher PAT, 7:9)
Was sich danach in Frutigen ereignete, war für alle Anwesenden etwas, das sie noch nie erlebt hatten. Durch den starken Wind verliess der Ball beim Kick immer wieder seitlich des Spielfeld. Dadurch mussten die Tigers den Kick viermal wiederholen. Zu allem Übel konnten die Lausanner den Ball im 5. Versuch bis zur 10-Yard-Linie der Thuner returnen.
Obwohl die Tigers mehrere Versuche der Lausanner erfolgreich stoppen konnten, gelang es diesen schliesslich, mit einem Passspielzug einen Touchdown zu erzielen. Der PAT konnte wieder geblockt werden (7:15).
Trotz eines schlechten Returns gelang es der Tigers Offense mit viel Einsatz aller Mitspieler, den Ball bis kurz vor die Lausanner Endzone zu tragen. Dabei arbeitete sich das Team mit jedem Spielzug einige Yards in Richtung Goal Line vor. Leider gelang es der Defense der Gäste, den Ball im 4. Versuch abzufangen, womit sie den Tigers den wohlverdienten Touchdown verweigerten.
Im Gegenzug konnte der CB Lukas Brüllmann (#80) eine Pass der Lausanner abfangen und so die Tigers Offense auf der eigenen 20-Yard-Linie wieder ins Spiel bringen. Leider resultierten daraus keine Punkte und die Thuner mussten punten.
Trotz einiger guter Passpielzüge gelang es den Lausannern nicht mehr, die Tigers Endzone zu betreten. So stand es zur Halbzeit 7:15.
Und dann kam der Regen.
Obwohl Frutigen drohte, von den sintflutartigen Regengüssen weggespült zu werden, betraten die Tigers das Spielfeld mit einem Leuchten in den Augen. Man war motiviert, erneut gegen die Lausanner zu punkten und ihnen im Gegenzug keine Punkte mehr zu erlauben.
Nachdem das Knie des Returners der Tigers den Boden auf der eigenen 3-Yard-Linie berührt hatte, mussten die Tigers nach 3 schlechten Spielzügen den Ball aus der eigenen Endzone punten. Durch den Regen wurde das Spiel auf Runspielzüge ausgelegt. Aber auch die Lausanner hatten Schwierigkeiten mit den äusseren, sehr nassen Bedingungen. Sie wurden ebenfalls zum Punt gezwungen. Dieser wurde jedoch ein Debakel und so musste der Punter der Lausanner den Ball tief in der eigenen Hälfte sichern. 
Obwohl die Tigers durch konstante Runs wieder ein First Down erspielten, konnten die Lausanner durch eine Interception den Ball zurückgewinnen.
Durch verschiedene Strafen ermöglichten die Tigers den Lausannern, den Ball im Spiel zu halten und neue First Downs zu erzielen. So konnten die Lausanner mit Ballbesitz auf der 30-Yard-Linie der Thuner ins letzte Quarter starten.
Der QB der Lausanner hatte seine liebe Mühe mit dem durch das Wetter sehr seifig gewordenen Ball. Nachdem ihm der Ball schon mehrere Male aus den Händen geglitten war, konnten die Tigers einen erneuten Fumble sichern.
Diesmal liessen sich die Tigers den Touchdown nach zahlreichen, hart erkämpften Runs nicht verwehren. Roland Andrist (#26), welcher schon den ganzen Tag sein Können bei zahlreichen Runs bewiesen hatte, trug den Ball in die Endzone. Der Versuch, durch die Two-point-Conversion mit den Lausannern gleichzuziehen, misslang (13:15).
Dadurch entschieden sich die Tigers für einen Onside-Kick. Dieser wurde aber von Lausanne gesichert. Lausanne stellte sein Angriffspiel um und erzielte damit den entscheidenden Touchdown.
Das harte, aber faire Spiel endete mit Thun 13, Lausanne 23.
Obwohl die Tigers das Spiel verloren hatten, konnten sie das Feld erhobenen Hauptes verlassen. Schliesslich war es ihnen als einziges Team gelungen, gegen die Lausanner zu punkten.
Nun gilt es, sich auf das nächste Spiel einzustellen. Seahawks, wir kommen!!! HULA HULA HULA!!