Mr. Krebs/ Mai 16, 2018

Am vergangenen Wochenende trafen die Tigers zum zweiten Mal in dieser Saison auf die Bienna Jets. Das Hinspiel gewannen die Thuner 42-0, doch die Bieler hatten sich seit dem letzten aufeinandertreffen verbessert und wollten dieses Derby für sich entscheiden. Die Tigers können sich mit einem Sieg Heimrecht für das Halbfinale sichern.

Die Jets starteten nicht gut ins Spiel, denn gleich in den ersten Spielzügen warf ihr QB eine Interception. SS Noah Dietrich fing einen Pass ab und brachte die Thuner Offense mit super Feldposition auf den Platz. Kurze Zeit später trug RB Dominik Ritschard den Ball in die Endzone zur 7-0 Führung (PAT good). Im darauffolgenden Kickoff konnte DT Alexander Schärer den Ball freischlagen und auch gleich sichern. Dadurch kam abermals gleich wieder die Offense aufs Feld und QB Bay Harvey fand auch gleich WR Simon Purtscheller mit einem Pass in der Endzone zum 14-0 (PAT good). Auch der nächste Offense Drive der Bieler brachte keine Punkte und sie mussten punten. Die Tigers hingegen drückten weiterhin aufs Gas und bauten die Führung mit einem TD-Run von RB Maik Jaggi zum 21-0 aus (PAT good).
Im 2. Viertel kamen die Jets nahe an die ersten Punkte, doch CB Timo Häsler fing den Ball in der Endzone ab. Ausserdem erzielte WR Simon Purtscheller seinen 2. Touchdown, indem er einen langen Pass von QB Bay Harvey bis in die Endzone trug (PAT good). Kurz vor der Halbzeit führte ein missglückter Puntversuch der Bieler zu einem Safety und damit zum 30-0 Pausenstand.

Im 3. Viertel ging es nach diesem Schema weiter, die Tigers punkteten weiter und die Bieler fanden keine Antwort. QB Bay Harvey warf seinen 3. TD-Pass des Tages auf WR Eric Hofmann und RB Dominik Ritschard kämpfte sich auch bereits zum 2. Mal in die Endzone. Dank Mercy-Rule lief die Zeit schnell runter und K Eric Hofmann traf kurz vor Ende noch zwischen die Stangen was zum 47-0 Schlussresultat führte.

Die Tigers konnten gute Leistungen abrufen und das Spiel dadurch gewinnen. Dies müssen sie allerdings nächste Woche auch können, wenn es gegen die 2. platzierten Zürcher geht. Im Hinspiel konnte man sie knapp besiegen, doch wenn die Thuner an der Spitze bleiben möchten müssen sie dies erneut tun. Super Voraussetzungen für einen spannenden Match.

Bericht von Noah Gygax
Fotos von Lars Kauz

Share this Post