Tigers Juniors holen sich Tabellenspitze und das Playoff Spiel nach Frutigen!

Am Sonntag 24.06. absolvierten die Thun Tigers U19 Junioren den letzten Match der regulären Saison in Fribourg. Durch einen hart umkämpften 21:13 Sieg zogen die Tigers an den Geneva Seahawks vorbei und schliessen die Saison somit auf dem 1. Platz ab. Dies bedeutet auch, dass sie sich das Heimrecht für das Playoff erkämpft haben.

Ausgeglichenes Abtasten

Die Fribourg Cardinals starteten mit dem Kickoff, welcher von den Tigers Juniors an die 30 Yard Linie returnt wurde. Die Tigers Offense kam aufs Spielfeld, welches übrigens nur 80 Yard misst, und startete mit Pass Plays. Leider konnte einer dieser Pässe von den Cardinals abgefangen werden und das Angriffsrecht wechselte. Die Tigers Defense stand ohne #56 Jonathan Jeitziner, der im letzten Spiel gegen Fribourg ejected wurde, auf wackeligen Beinen. Trotzdem schafften sie es einen Touchdown der Cardinals zu verhindern und zwangen diese zu einem Fieldgoalversuch an der 22 Yard Linie. Dieser missglückte.

Touchdown Tigers

Wie schon der letzte Match gegen Fribourg zeigte, der 15:14 zugunsten der Thuner endete, bieten sich die Teams gegenseitig die Stirn, und es versprach ein spannendes Spiel zu werden. Im zweiten Quarter konnte die Tigers Offense einen Drive ihrerseits mit einem Fieldgoalversuch an der 20 Yard Linie beenden, welcher leider nur beim Versuch blieb. Jetzt stieg aber sowohl der Kampfgeist als auch die Konzentration der Thuner. Und obwohl die Tigers Defense mit dem QB-scrambling der Freiburger noch nicht ganz klar kamen, konnten sie diese zum Punt zwingen. Auch die Offense der Thuner fand jetzt richtig ins Spiel, und mit einem kraftvollen Drive, unterstützt durch Strafen gegen Freiburg, standen die Tigers gefährlich nahe vor der Cardinals Endzone. #7 Nick Leibundgut fand selbst die Vorzüge des QB scrambeln und holte die ersten 6 Punkte für die Tigers. #88 Daniel Gafner verwandelte den PAT zum 7:0. Trotz weiteren Strafen gegen die Cardinals und weiterhin dominierenden Tigers blieb dieser Stand bis zur Halbzeit.

Starke Cardinals

Nach der Halbzeit hatten die Cardinals nach Thuner Kickoff den Ball an der 25 Yard Linie. Die Cardinals überraschten mit starkem Angriffsspiel und konnten gerade nach dem ersten Drive punkten. Touchdown Cardinals. Der PAT konnte erfolgreich geblockt werden. Spielstand: 7:6 Thun. #99 Michel Oehrli returnt den Ball zur 20 Yard Linie. Durch eine „roughing the kicker“ Strafe gegen die Cardinals erreichten die Thuner ein glückliches First Down. Dieses Glück endete jedoch abrupt durch eine Interception. Das Angriffsrecht wechselte. Trotz weiteren Strafen gegen die Freiburger, gelang ihnen einen Touchdown. Auch der PAT traf, trotz Pfostenschuss. Es stand 7:13 für Freiburg.

Führungswechsel

Im vierten Quarter starteten die Thuner richtig durch. Durch sehr starkes Run Spiel gewannen die Tigers Yard um Yard. #30 Nace Trendafilov konnte den Ball zum Ausgleich in die gegnerische Endzone tragen und #88 Daniel Gafner brachte die Thuner mit einem Punkt in Führung. Weitere Strafen gegen Freiburg und unaufhaltbares Run Spiel brachten die Thuner wieder vor die gegnerische Endzone. #22 Jonatan Brunner war es, der mit einem Touchdown den Sieg gegen die Cardinals, den ersten Platz bei Saisonende und das Heimrecht für die Playoffs besiegelte.

Während dem Match wurde der „white-hat“ durch einen Junior auf dem Platz verletzt. Die Thun Tigers wünschen gute Besserung!

#60 Daniel Urfer

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.