Finalniederlage trotz riesigem Kämpferherz

Nach grossem Kampf verlieren die Tigers Juniors den U19 Final gegen die starken Luzern Lions mit 12-26 und müssen somit mit Silber vorlieb nehmen.
Das jederzeit sehr faire und auf gutem Niveau gespielte Finalspiel startete für die Tigers denkbar schlecht. Bereits im ersten Drive konnten die Lions mit ihrem wirbligen Runningback den ersten Touchdown erzielen und somit die Tigers in Zugzwang bringen. Trotz einer frühen Verletzung des Workhorse-Runningbacks Joel Purtscheller kämpft sich die Tigers Offense in die Redzone vor um schliesslich den Ball kurz vor dem Ausgleich mit einem unglücklichen Fumble abzugeben. Auch die Tigers Defense ist nun jedoch im Spiel angekommen und hält die Thuner vorerst in Schlagdistanz. Mit einem äusserst knappen Turnover-on-Downs entgeht der Offense eine weitere goldige Gelegenheit um in der Redzone zu den ersten Punkten zu kommen. So kommt es wie es kommen muss: Die Lions nutzen eine gute Feldposition um auf 12-0 zu erhöhen und kurze Zeit später bringt ein Big Play sogar die vorentscheidende 20-0 Führung. Die Tigers bäumen sich in der Folge jedoch nochmals auf und ein perfekter Pass von QB Angelo Valentino bringt auch die Berner Oberländer endlich aufs Scoreboard.
Nach der Pause neutralisieren sich die beiden Mannschaften vorerst im Mittelfeld und konstante Offensivaktionen werden erfolgreich unterbunden. Immer mehr hinterlässt das gnadenlose Programm der letzten Wochen (6 Auswärtsspiele in weniger als einem Monat!) jedoch deutliche Spuren im angeschlagenen Tigers Kader. Einzig ein riesiges Kämpferherz der gesamten Mannschaft und ein hervorragendes Spiel vom erst 16 jährigen WR Marlon Piske halten die Hoffnungen am Leben und bringen die Tigers im vierten Quarter nochmals auf eine Possession heran (12-20). Die Luzern Lions reagieren jedoch wie Champions und machen den Sack mit beeindruckendem Laufspiel nun definitiv zu. Ein letzter Desperation-Drive führt die Tigers zwar nochmals in die gegnerische Platzhälfte. Das notwendige, aber übermässige Risiko endet schliesslich nicht unerwartet in einer Interception und die neuen Meister der B-Junioren können den Ball bis zum Schlusspfiff in ihren Reihen halten und die Feierlichkeiten starten.
Für die Spieler und Coaches von Head Coach Stephan Pulver endet damit eine zähe Saison vorerst in einer herben Enttäuschung. Schon bald darf man aber sicherlich stolz auf ein weiteres sehr positives Jahr zurückblicken. Nach souveränem Saisonstart wurde das junge Team durch eine fünfwöchige Wettkampfpause zwar etwas eingebremst und die Maschinerie setzte etwas Flugrost an. Mit mitreissendem Teamgeist und kämpferischem, attraktivem und fairem Tigers-Football legten die Juniors jedoch noch mal einen beeindruckenden Schlussspurt hin und dürfen sich erhobenen Hauptes und mit der Gewissheit alles gegeben zu haben in die verdiente Sommerpause verabschieden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.