Eine klare Sache: die Tigers gewinnen gegen die Lakers mit 28:06Am vergangenen…

Eine klare Sache: die Tigers gewinnen gegen die Lakers mit 28:06

Am vergangenen Sonntag traten die Thun Tigers bei schönstem Frühlingswetter zuhause gegen die Lugano Lakers an. Das Hinspiel in Lugano konnten die Tigers mit einer durchzogenen Leistung 19:06 für sich entscheiden. Da auch die restlichen Resultate der Luganesi keine deutliche Steigerung erahnen liessen, war es für die Tigers eine Pflichtsieg. Den Tigers Juniors gelang mit einem Sieg gegen ihre bisher ungeschlagenen Altersgenossen aus Lugano gar eine kleine „Sensation“.

Nach einem schönen Return von #81 Marc Walker konnte die Tigers Offense auf der 50 Yardlinie ins Spiel starten. Die gute Fieldposition konnten sie jedoch nicht nutzen und mussten das Angriffsrecht bereits nach vier Versuchen an die Luganesi abtreten. Die Tigers Defense konnte die ersten beiden Runversuche der Lakers souverän stoppen, jedoch wurden sie beim dritten Versuch von einem Pass überrascht und mit einem Touchdown bestraft (PAT: No Good, Tigers 00:06 Lakers). Nach diesem überraschenden Startrückstand lag es nun an der Offense, einen Weg zu finden, ihrerseits Punkte zu erzielen. Durch zwei Runs konnte ein First Down in guter Fieldposition erreicht werden. Beim nächsten Spielzug warf QB #7 Nicolas Leibundgut einen weiten Pass in die Endzone, welcher von WR #10 Urs von Känel gefangen wurde. Touchdown Thun Tigers (PAT: Good, Tigers 07:06 Lakers). Die Offense hatte nach diesem Punktegewinn jedoch nicht viel Zeit sich auszuruhen. Dies weil die Defense durch einen Sack von DT #64 Tobias Ryser einen Fumble erzwingen und diesen auch recovern konnte. Somit schufen sie eine ideale Fieldposition für die Offense, welche schon nach zwei Plays, durch einen Pass auf WR #10 Urs von Känel, einen weiteren Touchdown erzielen konnte (PAT: Good, Tigers 14:06 Lakers).

Durch den erzwungenen Fumble zusätzlich motiviert, spielte sich die Tigers Defense in einen Rausch und liess über das gesamte Spiel hinweg kaum Raumgewinne der Lakers zu, so dass diese auch in diesem Drive, das Feld schon nach vier Plays wieder verlassen mussten. Im nächsten Offensedrive waren die Tigers nicht mehr ganz so schlagkräftig wie zuvor, obwohl sie einige gute Raumgewinne erzielen konnten, schadeten sie sich durch Strafen selbst und wurden schliesslich an der 1-Yardline der Lakers gestoppt. Die Tigers Defense war an diesem Tag aber einfach zu stark für die Lakers und konnte sie schon wieder bereits nach drei Versuchen zum Punten zwingen und somit das Angriffsrecht auf Thuner Seite zurückholen. Im Anschliessenden Offensedrive gelang es den Tigers wiederum einige Raumgewinne zu erzielen und ihre Führung durch einen Touchdownrun von RB #29 Emanuel Hunziker auszubauen (PAT: Good, Tigers 21:06 Lakers).

Bis zur Pause konnten keine weiteren Punkte erzielt werden, somit konnten die Tigers mit einer souveränen, jedoch noch lange nicht spielentscheidenden, Führung in die zweite Halbzeit starten. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten. Die Tigers Defense war Bärenstark und konnte von den Luganesi zu keiner Zeit in Verlegenheit gebracht werden, während die Thuner Offense, zwar nicht so effizient war, wie sie es sich wünschen würde, jedoch trotzdem Drive für Drive übers Feld marschieren und einen weiteren Touchdwon erzielen konnte. Diesen durch einen Pass auf FB #99 Cyril Imadjane, welcher nach dem Pass noch einige Yards zu Fuss zurücklegen musste, um den Touchdown zu erzielen (PAT: Good, Tigers 28:6 Lakers).

Die Thuner zeigten eine starke Leistung und konnten den Aufsteiger auch im Rückspiel klar schlagen. Dies durch eine Ausgezeichnete Leistung der Defense, wodurch sie der Offense den Druck nahm, in jedem Drive Punkten zu müssen.

Die Tigers Juniors hatten definitiv die schwierigere Aufgabe. Die Nachwuchstruppe aus dem Tessin hatte bisher nicht nur jedes Spiel gewonnen, sie hatten noch überhaupt keine Punkte zugelassen. Davon liessen sich die jungen Tiger jedoch nicht einschüchtern und starteten stark ins Spiel. So vermochten sie früh einen ersten Touchdown zu erzielen und somit 07:00 in Führung zu gehen. Im übrigen Spiel unterbunden die Verteidigungslinien beider Mannschaften weitere Punkte, so dass die Tigers schliesslich eine sehr ausgeglichene und nervenaufreibende Partie für sich entscheiden konnten.

Bericht für die Tigers von Patrick Schiffmann