Aus der Traum

Gestern Nachmittag fand das wohl relevanteste der verbleibenden Spiele in der regulären NLB Saison statt. Ein Sieg für die Thun Tigers bedeutete weiterhin Spannung für Luzern, Genf und Thun, weil somit alle Anwärter für das Liga B Finale gewesen wäre; Eine Niederlage bedeutete die zu 99% sichere Teilnahme am Finale für Genf als Erstplatzierter und Luzern als Zweitplatzierter. Zwar fehlten noch immer einige Schlüsselspieler der Tigers, aber dafür feierten die Thuner auch das Comeback von bisher verletzten Spielern. Mit gemischten Gefühlen und Aussichten blickten die Oberländer also auf ein spannendes Spiel. Einmal mehr hiess es: „Es gibt nichts zu verlieren, jedoch viel zu gewinnen.“

H72_2683Die Seahawks eröffneten das Spiel mit einem Kickoff. Kurze Zeit später erfolgte leider bereits der Turnover und gleich darauf auch schon ein langer Touchdown Run vom MVP des französischen Nationalteams und RB der Seahawks. Dies wiederholte sich fast durchgehend über die beiden ersten Quarter hinweg und allmählich machte sich Ernüchterung bei den Oberländern breit. Trotzdem konnte die noch punktereichste Offense der Liga B zwei Touchdowns gegen die Kontrahenten vom Genfersee erzielen. Einmal mit einem Touchdownrun von der Runningmachine #29 Emanuel Hunziker und einem Touchdownpass zum „Magic Hands“ Receiver #87 Adrian Jüsy. Mit einem Ergebnis von 13:41 endete die erste Halbzeit.

H72_2606Die zweite Halbzeit sollte gleich zu Beginn wieder ein genialer Moment in der Thun Tigers 2016 Season werden, als QB #7 Nicolas Leibundgut (Onsidekick Completionrate 100% 2/2) mit einem weiteren Onsidekick das Spiel eröffnet und LB #55 Mike Knutti ihn kurzerhand zurückeroberte. Auch wenn kein Touchdown mehr aus diesem Drive, oder allgemein im Ganzen Spiel erfolgte, so war genau dies einer der Momente, weswegen diese Jungs auf dem Feld kämpfen. In der restlichen zweiten Halbzeit standen besonders die Verteidigungslinien beider Teams im Spotlight, da von beiden Seiten her eine starke Leistung vollbracht wurde. Beispielsweise stoppten beide Teams kurz vor dem Touchdown die jeweiligen Offenses der Gegner. Ohne den Score zu verändern, spielten beide Teams einfach Football und hatten Spass. Zum Ende blieb der Spielstand exakt beim Gleichen.

H72_2633Diese Niederlage bedeutet höchstwahrscheinlich das Ende des Liga B Final Traumes für Thun, dennoch lief keiner der Herren kopfhängend vom Feld. Immerhin können die Jungs nun die ganze Rechnerei mit ruhigem Gewissen beiseitelegen und sich voll und ganz dem Vergnügen des American Footballs widmen. Passend dazu steht am 29.05.16 im Lachenstadion das erste Spiel gegen unsere Kantonsrivalen Bienna Jets auf dem Programm.

Bericht von John Güntensperger
Fotos von Hanspeter Romang

H72_2616

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.