Tigers Junioren für einmal geschlagen

Die Tigers Junioren hatten dank einem spielfreien Wochenende zwei Wochen Zeit, sich so gut wie möglich auf die U19-Junioren der Luzern Lions einzustellen. Obwohl die Luzerner im Jahr zuvor in der Gruppe A spielten, kennt man sich gut, so standen sich die Juniorenmannschaften der beiden Kontrahenten jeweils 2013 und 2014 im Finalspiel der Junioren B gegenüber. Regnerisches Wetter und zwei gut vorbereitete Mannschaften versprachen ein enges und physisches Spiel.

DSC09292 #25 RunWie aufgrund des Regens zu erwarten war, startete die Offense der Lions mehrheitlich mit Laufspielzügen. Die Tigers schienen zunächst die Luzerner unter Kontrolle zu haben, dennoch gelangen einige grössere Raumgewinne und die Lions konnten den Ball schliesslich aus kurzer Distanz in die Endzone tragen. Mit dem Extrapunkt stand es 7:0 für das Heimteam. Den Thunern schienen die nassen Verhältnisse mehr Mühe zu bereiten, das Passspiel funktionierte nicht wie gewünscht und man musste den Ball ohne First Down gleich wieder abgeben. Die Defense der Tigers machte sich das Leben nun mit Strafen selber schwer und nach einem langen Pass der Lions standen diese plötzlich wieder wenige Yards vor der Thuner Endzone. Die darauffolgenden vier Laufspielzüge konnten aber allesamt verteidigt werden und die Lions mussten ohne Punkte vom Feld.

DSC09268 #55 #80In den darauffolgenden Drives mussten beide Offenses das Angriffsrecht durch einen Punt wieder abgeben. Die Tigers Offense ermöglichte den Lions dann die nächsten Punkte: In der eigenen Endzone ging der Ball bei der Übergabe zu Boden und konnte von den Luzernern für einen Touchdown erobert werden. Beim PAT traf der Kicker nur den Torpfosten, so stand es 13:0 für die Luzern Lions. Mit diesem Ergebnis endete das zweite Quarter.

DSC09260 #16 pass #76 #76In der Halbzeitpause motivierte man sich gegenseitig, um den Rückstand von zwei Touchdowns noch aufholen zu können. Mit der neu gewonnenen Energie gelang es der Offense der Thuner, First Down um First Down zu holen. Schliesslich war es Wide Receiver Lukas Grünenfelder, der mit einem Run punkten konnte. Die Lions blockten den PAT, wodurch die Thuner noch 13:6 im Rückstand lagen. Auch die Luzerner hatten sich in der Pause etwas einfallen lassen, und nach einigen Spielzügen gelang es ihnen, den Ball nach einem Pass 45 Yards in die Endzone zu tragen. Beim PAT traf der Kicker dann mehr Boden als Ball, wodurch es nun 19:6 stand.

DSC09249 #55 ExtrapointBeiden Angriffslinien gelangen im letzten Viertel keine grösseren Raumgewinne mehr, aber die Lions konnten mit einigen Runs die Uhr runterlaufen lassen. Die Luzerner haben sich sehr gut vorbereitet und machten am Ende weniger Fehler. Am 29. Mai empfangen die Tigers die Lions im Lachenstadion in Thun. Das dürfte wieder eine hart umkämpfte Partie werden. Zuvor kommen aber am Pfingstmontag noch die Geneva Seahawks nach Thun. Bis dahin gilt es wieder einmal, die Fehler der letzten Partie zu identifizieren und korrigieren.

DSC09314 Defence Fumble

Bericht von Renato Romang
Fotos von Bruno Kölle

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.