U19: Dezimierte Tigers verlieren gegen die Lions

Letzten Montag trafen die Thun Tigers zum zweiten Mal in dieser Saison auf die Luzern Lions. Das Hinspiel konnten die Tigers knapp gewinnen, doch diese Mal mussten die Thuner mit einem dezimierten Kader antreten, da einige Jungs die Schweiz in Holland an der Europameisterschaftsqualifikation vertraten und daher an diesem Match nicht spielen durften. Bei den Luzernern fehlten auch Spieler, jedoch nicht so viele wie bei den Tigers. Trotzdem sah es so aus, als würde es ein spannendes Spiel werden, da die dezimierten Mannschaften trotzdem alles daran gaben, diesen Match im Regen zu gewinnen.

Im ersten Viertel starteten die Tigers mit Ballbesitzt, gaben diesen allerdings nach 3 Versuchen gleich wieder ab. Die Lions auf ihrer Seite erreichten allerdings nicht mehr und mussten ebenfalls punten. Leider verlor der Returner den Ball und die Luzerner konnten diesen sichern. Dadurch kamen diese wenige Yards vor der Endzone in Ballbesitzt und erzielten kurz darauf auch einen Touchdown. Nach der Two-Point-Convertion stand es 8-0 für die Lions. Die Thuner kamen mit ihrer Offense im ganzen Spiel leider nicht richtig in Fahrt, es war für sie schwierig den Ball das Feld hinauf zu bewegen. Daher waren sie auch schnell wieder gezwungen zu Punten, worauf die Luzerner mit einem weiteren Touchdown antworteten. Nach misslungenem Two-Point-Versuch stand es somit 14-0. Im nächsten Ballbesitz kam es erneut zu einem Fumble, dieses Mal durch den Runningback der Tigers. Die Defense war jetzt jedoch einigermassen im Spiel angekommen und konnte einen weiteren Touchdown verhindern.

Im zweiten Viertel leistete die Thuner Defensive einen guten Job und konnte weitere Punkte vor der Halbzeit verhindern. Die Offense hingegen hatte noch immer Probleme. Es lief etwas besser als noch im ersten Viertel, jedoch reichte es nicht für einen Touchdown. Es waren viele Kleinigkeiten, die nicht funktionierten. Da waren zum Beispiel Bälle die nicht gefangen wurden oder Fumbles, welche zwar verursacht, jedoch nicht gesichert werden konnten. Es waren diese Dinge die den Rückstand erklärten und man merkte auch, dass einige Spieler fehlten.

Die zweite Hälfte startete damit, dass die Tigers die Lions Offense kurz vor der Endzone stoppten. Leider konnte die Thuner Offensive nicht davon profitieren, denn es kam gleich darauf zu einem Safety. Neuer Zwischenstand 16-0 für die Luzerner. Zum Ende des dritten Viertels erzielten die Lions noch ihren 3. Touchdown mit Two-Point-Convertion was zum neuen Stand von 24-0 führte.

Im letzten Viertel hielt die Defense beider Teams stand und es konnten keine Punkte mehr erzielt werden. Die Tigers zeigten in der Offense allerdings noch ein Lebenszeichen und scheiterten einmal nur kurz vor der gegnerischen Endzone. Damit kam es zu einem Endstand von 24-0 und der ersten Niederlage für die Thuner.

Es war ein Spiel, welches von vielen Fehlern und Unkonzentriertheit geprägt war. Ausserdem war es doch bemerkbar, dass einige wichtige Spieler fehlten. Mit dieser Niederlage rutschen die Tigers auf den 2. Platz, behalten jedoch ihr Heimrecht im Halbfinale. Jetzt heisst es diese Niederlage zu vergessen und sich intensiv für das letzte reguläre Saisonspiel und das kommende Halbfinale vorzubereiten. Trotz dieser Niederlage ist immer noch alles möglich und die Thuner werden alles daran geben, das Beste aus der Saison zu machen. In diesem Sinne: Let’s go Tigers!

Bericht von Noah Gygax
Foto von Hanspeter Romang

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.