Frustrierender Sonntag kostet Tigers Juniors die Tabellenführung

Zum sechsten Meisterschaftsspiel der Tigers U19 Junioren waren am Pfingstsonntag die Neuchâtel Knights erstmals zu Gast im Berner Oberland. Obwohl sich die Liganeulinge während der Saison laufend gesteigert hatten, stiegen die Tigers nach dem bisherigen Saisonverlauf als Favoriten in die Partie.
Im Gegensatz zur Vorwoche startete der Tigers Nachwuchs vollkonzentriert. Trotz körperlicher Unterlegenheit ? ca. ein Drittel des Teams wird auch für die kommende U16 Saison noch spielberechtigt sein ? legte die Offense nach dem Kickoff-Return einen perfekten Drive über 60yds hin. Nach abwechslungsreichem Spiel wurde der erste Drive mit einem kurzen TD-Pass auf RB Jan Harisberger abgeschlossen. Nach einem schnellen three-and-out der Defense und erneutem Ballbesitz für die Thuner, war es aber die Knights Defense, welche für die nächsten Punkte besorgt war. Nach einem missglückten Double-Reverse konnte der Tigers Ballträger das Schlimmste verhindern und den wild herumrollenden Fumble sichern, wurde aber in der eigenen Endzone zu Fall gebracht. Dies brachte den Gästen zwei Punkte für einen Safety ein.
Nach dem nun fälligen Freekick der Tigers liess sich auch die Tigers Defense nicht lumpen. Innert weniger Spielzüge konnte in der Redzone der Knights ein Fumble erobert werden und die Offense kam in aussichtsreicher Lage erneut aufs Feld. Der Thuner Angriff nutze die Chance und scorte noch im ersten Quarter einen weiteren Touchdown mit einem erfolgreichen Sweep-Play.
Nach diesem super Start zogen für die bisher unbezwungenen Juniors jedoch schwarze Wolken auf. Beim ersten Seitenwechsel wurde festgestellt, dass die aufgebotene Ärztin nicht anwesend war und das Spiel somit gar nicht hätte gestartet werden dürfen. Das Spiel musste somit bei einem Spielstand von 13-2 unterbrochen werden und den Tigers blieb bis 14.30h Zeit, doch noch entsprechendes medizinisches Personal aufbieten zu können. Dies konnte jedoch nicht bewerkstelligt werden und trotz einigem Goodwill der anwesenden Schiedsrichtercrew musste der Match reglementskonform abgebrochen und mit 0-50 forfait für die Gäste gewertet werden. Dadurch verlieren die Tigers auf überaus ärgerliche Weise die bisher souveräne Tabellenführung wegen der nun knapp schlechteren Punktedifferenz an die Geneva Seahawks.
Nachdem die Ärztin mit einer Stunde Verspätung um 14.45h schliesslich auf dem Platz anwesend war, einigten sich die Coachingcrews und Schiedsrichter zur Freude der zahlreich erschienenen Zuschauer, das Game in Form eines Scrimmage ohne Special Teams doch noch weiter zu führen. Trotz des selbstverständlichen Frustes auf Seite des Heimteams, dominierten die Tigers auch die folgende Spielzeit und holten sich hoffentlich den letzten Schliff für das bereits in einer Woche anstehende Rückspiel gegen die U19 der Lugano Lakers.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.